ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:52 Uhr

Jahreswechsel
30-minütiges Schauspiel am Himmel

 Die Einwohner von Bad Liebenwerda und Umgebung haben in der Silvesternacht ein beeindruckendes Feuerwerk über der Kurstadt entfacht. Vom Lubwartturm aus war die Szenerie am optimalsten zu beobachten.
Die Einwohner von Bad Liebenwerda und Umgebung haben in der Silvesternacht ein beeindruckendes Feuerwerk über der Kurstadt entfacht. Vom Lubwartturm aus war die Szenerie am optimalsten zu beobachten. FOTO: Veit Rösler
Bad Liebenwerda. Minuten nach dem Jahreswechsel steigen die Silvesterraketen in die Höhe. Von Veit Rösler

(vrs) Trotz einsetzender Diskussion um Feinstaubbelastung durch das Silvesterfeuerwerk haben die Einwohner von Bad Liebenwerda und Umgebung in der Silvesternacht ein beeindruckendes Lichtermeer über der Kurstadt entfacht. Vom Lubwartturm aus ist die Szenerie am optimalsten zu beobachten. Autos scheinen zwischen 20 und 1 Uhr nahezu gänzlich von den Straßen verbannt zu sein. Während den ganzen Abend lang laute Musik aus allen Richtungen zu hören ist und nur gelegentlich knallende Böller sowie einzelne in den Himmel zischende Raketen beobachtet werden können, sind kurz vor Mitternacht auf den Plätzen versammelte, rückwärtszählende Menschen zu hören.

Dann beginnen aus allen Richtungen die Kirchenglocken zu läuten. Erst etwa fünf bis zehn Minuten nach dem Jahreswechsel steigert sich das Feuerwerk zu einem Schauspiel, das über 30 Minuten hinweg anhält.

Und der Feinstaub? Durch den in der Nacht vorherrschenden leichten Nieselregen war die Luft über der Stadt in nur wenigen Minuten wieder sauber. Gereinigt quasi durch die Natur selbst.
Foto: Viet Rösler