| 02:38 Uhr

23 Firmen zeigen Interesse, aber nur sechs wollen bauen

Elsterwerda. Ab 24. April soll das letzte Teilstück der Elsterstraße in Elsterwerda – durch Standort von Sparkasse, Krankenhaus und OSZ-Internat hoch frequentiert – saniert werden. Frank Claus

Am 30. März erfolgt die Vergabe. Gebaut werden soll in zwei Bauabschnitten - zuerst zwischen Thiemigstraße einschließlich Thaugrabenbrücke und dann von der Brücke bis zur Promenade. In diesem Abschnitt werden die vor allem von den Schülern des Elsterschloss-Gymnasiums viel genutzten Bushaltestellen ebenfalls neu errichtet. Die Gesamtbaumaßnahme soll bis zum November abgeschlossen sein. Bauamtsleiter Uwe Schaefer: "Für die beiden Teilabschnitte haben sich 23 Firmen die Unterlagen schicken lassen, Angebote abgegeben haben am Ende aber nur sechs. Das zeigt, wie gut gegenwärtig die Auftragslage ist."