ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:34 Uhr

Blitzschnell alle
0-Euro-Schein schon vergriffen

Der 0-Euro-Schein für Martinskirchen - Auflage 5000 Stück - ist einen Tag nach Veröffentlichung in der RUNDSCHAU vergriffen. Nur wenige Restexemplare sind für die öffentliche Präsentation zum Blütenfest im April am Schloss zurückgehalten worden.
Der 0-Euro-Schein für Martinskirchen - Auflage 5000 Stück - ist einen Tag nach Veröffentlichung in der RUNDSCHAU vergriffen. Nur wenige Restexemplare sind für die öffentliche Präsentation zum Blütenfest im April am Schloss zurückgehalten worden. FOTO: Simone Mägel / LR
Martinskirchen. Der am vergangenen Freitag in der Lausitzer Rundschau erstmals vorgestellte 0-Euro-Schein mit dem Bildnis des Barockschlosses Martinskirchen war nur einen Tag später bereits vergriffen. Das bestätigt die Vorsitzende des Fördervereins, Kathrin Degen. Von Frank Claus

Der in einer Auflage von 5000 Stück in der Produktion befindliche Souvenirschein soll zum Blütenfest im April offiziell vorgestellt werden. „Dafür haben wir eine kleine Menge zurückgehalten“, so die Vereinschefin, die sich überwältigt zeigt. „Wir haben ganz viele Vorbestellungen aus dem Ausland, besonders aus Frankreich. Der Schein ist bundesweit nachgefragt und mich freut besonders, dass wir aus dem LR-Gebiet zusätzlich auch viele Mails erhalten haben, in denen uns Menschen wissen lassen, dass sie das Schloss besucht haben und sie auch etwas für den Erhalt tun möchten“, so Kathrin Degen. Das Vereinsmitglied Frank Werkmeister, der die Idee zur Auflage des 0-Euro-Scheins für Martinskirchen hatte, will Kathrin Degen zufolge erfahren haben, dass bislang keiner der 142 verschiedenen, in Deutschland erschienenen Scheine so schnell vergriffen war wie der für Martinskirchen. Gegenwärtig werde eine weitere Auflage mit anderem Bildnis geprüft.