ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:24 Uhr

Wackerer Fußball-Nachwuchs
Zwillige stürmen bei Wacker Ströbitz im Doppelpack

Leidenschaftliche Zwillings-Fußballer: Jaro Preuß, Jule Kaiser, Trainer Marko Mrosek, Billie Kasier und Jannes Preuß (v.l.).
Leidenschaftliche Zwillings-Fußballer: Jaro Preuß, Jule Kaiser, Trainer Marko Mrosek, Billie Kasier und Jannes Preuß (v.l.). FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Im Doppelpack stürmen Zwillinge bei Wacker Ströbitz das Fußballfeld und die Herzen der Zuschauer am Spielfeldrand. Billie und Jule Kaiser laufen in der Jungen-Mannschaft der C-Jugend (Landesklasse) auf. Und auch das Jungen-Doppel Jannes und Jaro Preuß wird Marko Mrosek trainert. Von Georg Zielonkowski

Die beiden jungen Wacker-Damen sind in der Lage, dem Spiel der Ströbitzer entscheidende Impulse zu geben. Das bestätigt der Trainer sichtlich stolz. Bereits seit vielen Jahren ist er gemeinsam mit Thomas Grogorick als Übungsleiter im Verein tätig. „Die Zwillingsmädchen haben außergewöhnliche Qualitäten. Darum werden sie ja auch regelmäßig zur Sichtungen und Spielen der Landesauswahl gerufen“, bestätigt er. Das Angebot aber, zur 7. Fußball-Klasse auf die Potsdamer Sportschule zu wechseln, haben sie rigoros angelehnt. „Offenbar gefällt es Billie und Jule bei uns ganz gut. Und dass die Kaiserinnen bei Wacker geblieben sind, ist für die Spielstärke unserer C-Mannschaft natürlich wunderbar", so Mrosek weiter

Er nennt die Schwestern augenzwinkernd die Kaiserinnen, weil er auch Preußen im Duo zu trainieren hat. Jannes und Jaro Preuß haben die fußballerischen Grundlagen bei der SG Sielow gelegt. Vor zwei Spielzeiten wechselten die Zwillinge nach Ströbitz gewechselt. Als die werden sie allerdings erst auf den zweiten Blick erkannt. Denn in Körpergröße und Gewicht differieren die Brüder um ein gutes Stück. „Obwohl sich die beiden bei uns zu Hause ziemlich oft im Spaß in die Wolle kriegen, ist es aber nicht etwa so, dass Jaro seinem sechs Zentimeter kleineren Bruder alles wegisst. Jannes hat schon nach der Geburt deutlich weniger auf die Waage gebracht. Ich glaube aber nicht, dass er noch seinen Bruder einholt, was die Körpergröße betrifft", erzählt Mutter Silke Preuß.

„Es ist nicht so, dass wir Schwestern besonders mit unseren Zwillingsjungs in der Mannschaft harmonieren. Außerdem haben wir ja beide überhaupt noch keinen Freund", erzählt Billie Kaiser. Die Jungen indes verbringen ihre weniger üppige Freizeit außerhalb des Fußballs gern gemeinsam auf dem heimischen Trampolin oder an der Tischtennisplatte. „Da haben unsere Eltern aber überhaupt keine Chance gegen uns", sagt Jannes.

Die Zwillingsbrüder besuchen übrigens nicht etwa, wie man annehmen könnte, die gleiche Klasse am Cottbuser Humboldt-Gymnasium. Während Wacker-Offensivspieler Jaro, der Robert Lewandowski sein großes Vorbild nennt, in der 7 b lernt, besucht sein Bruder die Klasse 7 c der Schule. Hier wird der Außenbahnspieler übrigens in den Fächern Georgrafie und Geschichte in englischer Sprache unterrichtet. Die Bayern-Spieler Joshua Kimmich und Thomas Müller sind seine Vorbilder.

„Ich glaube, man kann bei allen vier sehr gespannt sein, wie die Entwicklung weiter verläuft. Schon jetzt gehören die Kaiser-Zwillinge zu den stärksten Akteuren in unserem C-Kader, in dem sie sich aber generell an das gesamte Mannschaftsgefüge anpassen“, erklärt der Trainer. Denn es sei auch nicht etwa so, dass eines der beiden Mädchen ohne echte Notwendigkeit nur die Schwester anspiele. „Auch Jannes und Jaro machen ihr Ding im Sinne unserer Mannschaft und versuchen nicht etwa jedes Zuspiel zum jeweiligen Bruder hinzukriegen", bestätigt Marko Mrosek.