ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

Kolkwitz
Bahnhaltepunkte sind Thema in Kolkwitz

Kolkwitz. Die Bürgerinitiativen Kolkwitz/Kunersdorf und Raddusch, die sich für die Bahnhaltepunkte in den drei Orten starkmachen, laden am Mittwoch, 8. November, zur zweiten Dialogberatung mit Verwaltungen, Politikern und Bürgern ein.

Erwartet wird auch ein Vertreter aus dem Verkehrsministerium. Die Runde beginnt um 19 Uhr und findet im Kolkwitzer Gemeindevertretersaal, Berliner Straße 19, statt. Wie die beiden Bürgerinitiativen ankündigen, werden der Vorschlag des Verkehrsministeriums vom Juni sowie die Antwort des Ministerpräsidenten auf den anlässlich des Brandenburger Dorf- und Heimatfestes in Raddusch übergebenen Brief der Haltepunkt-Initiativen Gegenstand der Beratung sein. Erwartet werden zudem Aussagen der Arbeitsgruppe Doege-Knauer-Abraham zur Fahrplangestaltung der Linie Cottbus ab 2018/19 sowie der Proviz Verkehrs- und Regionalplaner. „Das Warten auf das zweite Gleis ist für die Bürger keine Lösung. Wir brauchen zuverlässige Schienenverkehrsanbindungen für unsere Berufspendler und Touristen“, fordern Gerd Bzdak und Matthias Hantscher von den beiden Initiativen.

(red/pos)