| 13:50 Uhr

Platanen auf Cottbuser Altmarkt haben Stress
Zweite Platane auf dem Altmarkt wird gefällt

Cottbus. Gutachter soll Ursachen für Baumstress ermitteln.

(ue) Die gestressten Platanen auf dem Cottbuser Altmarkt leiden weiter. Nachdem im vergangenen Jahr ein erster Baum aus der Amtslaube vor dem früheren Sitzungssaal der Stadtverordneten gefällt werden musste, soll in der übernächsten Woche bei einem weiteren Exemplar die Säge angesetzt werden. Der Baum mit der Nummer 1020 ist nicht mehr ausreichend standsicher und stirbt ab, teilt die Stadtverwaltung mit. Der Weihnachtsmarkt stehe vor der Tür und die Stadt müsse ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen, begründet Petra Krzok vom Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen das rasche Handeln der Stadtgärtner. Ein erfahrener Gutachter sei beauftragt, den abgestorbenen Baum genau zu untersuchen. Davon versprechen sich die Verantwortlichen Aufschluss darüber, was genau den Bäumen so sehr zusetzt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich gezeigt, dass der Standort den Bäumen Schwierigkeiten bereitet. Im Frühjahr hatten die Stadtverordneten entschieden, den Terrassenbetrieb unter der Baumgruppe zu verbieten. Wie sich nun zeigt, hat das aber zu keiner durchgreifenden Verbesserung des Baumzustands geführt. Deshalb sollen jetzt weitere Möglichkeiten zum Erhalt der Platanen erwogen werden. „Zuvor müssen wir aber das Ergebnis der gutachterlichen Untersuchung abwarten“, betont Petra Krzok.