Aber die 1896er dürften spätestens seit der vergangenen Saison hinreichend gewarnt sein. Damals gingen die sechs Punkte komplett nach Drebkau. Brisanz verspricht auch die Partie am Cottbuser Stadtring zwischen dem BSV-Ost und Neuling Burg. Die Sandower sind nach dem Fehlstart in Blankenfelde etwas in Zugzwang geraten, wogegen die Spreewald-Kicker nach ihrem Auftaktsieg die erste Auswärtshürde in der neuen Spielklasse relativ gelassen angehen können. Blau-Gelb wird sich gegenüber der Vorwoche vor allem in der Chancenverwertung steigern müssen, um bei KW zu bestehen.
Die Ansetzungen am Samstag, 23. August, 15 Uhr: Drebkau - Kolkwitz, Cottbus-Ost - Burg, Königs Wusterhausen - Laubsdorf. (rs)