Die Polzei wurde am Sonntag kurz vor 14 Uhr zu einem Fußballplatz in die Ernst-Barlach-Straße gerufen. Dort war es zu einer Auseinandersetzung zwischen deutschen und syrischen Kindern und Jugendlichen gekommen. Zwei Cottbuser Kinder waren von drei Syrern nach Polizeiangaben ins Gesicht geschlagen worden. Bei einer Nahbereichsfahndung am Sonntag konnten von der Polizei zwei syrische Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren festgestellt werden. Ein dritter Tatverdächtiger war flüchtig.

Die Cottbuser Kinder mussten durch Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung ins Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum gebracht werden. Die heranwachsenden syrischen Asylbewerber sind für die Polizei keine Unbekannten. Sie waren bereits wegen gefährlicher Körperverletzung auffällig geworden. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zu den genauen Umständen der Ereignisse.