| 02:32 Uhr

Geld steht nur in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung
Zukunft der Stadtpromenade hängt weiter in der Luft

Cottbus. Die Entwicklung der Stadtpromenade hängt weiter in der Luft. Dabei steht für Cottbus einiges auf dem Spiel. Peggy Kompalla

Denn mit dem Geld aus dem Modellstadtprogramm will die Stadt die grüne Flaniermeile zwischen der Straßenbahntrasse und dem Anbau an das Blechen-Carré gestalten. Das Geld steht allerdings nur in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Deshalb fragte Steffen Picl (Linke) während der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments: "Gibt es einen Plan B für die Flaniermeile, wenn uns der Investor weiter hinhält? Was passiert mit dem Geld?"

Darauf gibt es bislang keine Antwort. Stadtparlamentschef Reinhard Drogla (SPD) erklärte nur so viel: "Das sind berechtigte Fragen, die wir aber augenblicklich nicht beantworten können." Zuvor hatte Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) den Investor direkt aufgefordert, sich endlich über seine Pläne endlich zu äußern. Zwischen Stadt und Investor herrscht seit Wochen Funkstille. Die EKZ Stadtpromenade Cottbus GmbH will seit acht Jahren auf der Brache in der Stadtpromenade ein Einkaufszentrum errichten, hat den Baustart aber erneut verschoben. Angeblich soll es im nächsten Jahr losgehen.

Die Stadt hängt von den Plänen des Investors ab. Denn die Fläche in der Innenstadt gehört dem Unternehmen, das sie einst von der Treuhand gekauft hat.