| 02:34 Uhr

Zünftige Ritterspiele mit einem Schuss Fantasy

Niklas Füller verkörpert den anfangs noch pferdescheuen Fürstensohn.
Niklas Füller verkörpert den anfangs noch pferdescheuen Fürstensohn. FOTO: pr/Falk Petro
Cottbus. Ein Ritter, der nicht reiten kann – wo gibt es den so etwas? Im neuen Stück, der Skadower Kunstreitertruppe Ompah. Die aktuelle Frühjahrsproduktion, die am Wochenende Premiere hat, entführt das Publikum ins Mittelalter und in die zauberhafte Welt der Schatten. Nicole Nocon

Beim alljährlichen Ritterturnier auf Schloss Rosshöhe soll auch der Sohn des Hausherrn hoch zu Ross sein Geschick beweisen. Doch Albrecht der Bär ahnt nicht, dass sein Filius Angst vor den großen Vierbeinern hat. Um sich vor seinem Vater und der angereisten Ritterschar nicht zu blamieren, stellt er sich dennoch dem Turnier. Eine Katastrophe bahnt sich an. Wären da nicht zauberhafte Wesen aus der Schattenwelt, die dem Fürstensohn zur Seite stehen. . .

Der Stoff aus dem die Theaterträume ihrer Stücke sind, wird von Ompahs selbst gesponnen. "Wir schauen uns an, wo die besonderen Talente unserer Mitglieder liegen, und darum bauen wir dann gemeinsam die Handlung", verrät Grit Füller, die bei der Probenarbeit die organisatorischen Fäden in der Hand hält.

Wenn die Ompahs Theater spielen, dann ist das Equidrom, das Haus der Pferde, in Skadow ihre Bühne. Dort zeigen die Kunstreiter ihr Können. Akrobatik, Clownerie und Tanz werden in die Handlung eingewoben, in der die vierbeinigen Darsteller eine wichtige Rolle spielen.

Niklas Füller, der den Fürstensohn mimt, muss sich dabei enorm verstellen. Der geübte Reiter, der so manches Kunststückchen beherrscht, gibt den Pferdescheuen. Keine leichte Aufgabe. Doch am Ende kann er dann doch sein wahres Können unter Beweis stellen.

Neben den menschlichen Darstellern wirken bei "Der Fürstensohn und die Schattenwelt" sechs Pferde, zwei Tauben und ein neues tierisches Mitglied der Ompahs mit: Die Kuh Dolly hat sich bei den Proben als schauspielerisches Naturtalent erwiesen.

Das neue Stück der Ompahs hat am kommenden Sonntag, 26. April Premiere. Weitere Vorstellungen gibt es am 1., 2., 3., 9. und 10. Mai. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Infos zu Vorverkauf und Reservierungen gibt es unter Telefon 0355 873176 oder im Netz unter www.ompah.de .