| 18:28 Uhr

Baustelle
Zu unsicher: Kein Weg von Bahnhofstraße auf Stadtring

Cottbus. Eigentlich sollte der Weg von der Bahnhofstraße stadtauswärts auf den Stadtring bald wieder frei sein. Daraus wird nichts, teilt die Stadtverwaltung am Dienstag mit. red/dsf

Auch während der nächsten Bauphase rund um den Bahnhof wird es für Autofahrer vom Bahnhofsberg nur geradeaus in Richtung Thiemstraße und rechts auf die Vetschauer Straße gehen. Zum Stadtring geht es nur über Umleitungen.

Der Grund ist die gefährliche Verkehrslage mit Abbiegespur auf der Bahnhofsbrücke. Eine solche war geplant, ist jetzt wieder gestrichen. Ein Praxistest hatte gezeigt, dass Autofahrer an der Kreuzung kaum Überblick behalten könnten, wenn Geradeaus- und Linksabbiegerverkehr gleichzeitig den Bahnhofsberg stadtauswärts verließen, erklärt der zuständige Fachbereich. Die Alternative sei eine separate Ampelschaltung für Geradeausfahrer und Linksabbieger gewesen - das hätte wiederum zu noch längerem Rückstau in alle Richtungen geführt, heißt es aus der Verwaltung. Die gute Nachricht für die Cottbuser Autofahrer: die alte Straßenbahntrasse wird künftig für den Verkehr nicht mehr gebraucht, so dass die Strecke wieder geradlinig die Stadt verlassen könne - könnte heißen: flüssigerer Verkehr und weniger Rückstau. Voraussichtlich nächste Woche so - je nach Wetterlage - die leicht veränderte Verkehrsführung am Fuße des Bahnhofsbergs gelten. Entsprechende Hinweise an der Baustelle würden dann aufgestellt, kündigt die Stadtverwaltung an.

Erhebungen zum veränderten Verkehrsaufkommen auf den Ausweichstrecken - insbesondere der parallel zur Bahnhofstraße verlaufenden Straße der Jugend - gibt es dem Fachbereich zufolge zwar nicht, die Belastung sei aber vertretbar. Nur zu Stoßzeiten sei die Straße der Jugend stark beansprucht, sodass Staus entstünden.