Es liegt schon ein paar Tage zurück. Am Sonntag, den 14. Juni, kam es in dem Zeitraum von 3:30 bis 4 Uhr in Cottbus Sachsendorf, in der Lauchhammer Straße, gegenüber der „Pro Seniore Residenz Am Wasserturm“ zu einem versuchten schweren Raub. Die Polizei beschreibt den Tathergang wie folgt: Ein 16-Jähriger lief zu Fuß aus Richtung Lipezker Straße kommend in die Lauchhammerstraße. „Plötzlich bemerkte er, dass er von einer Person, welche aus der Boxberger Straße in die Lauchhammerstraße bog, verfolgt wurde“, teilt Polizeisprecher Ralph Meier mit. Der unbekannte Täter griff den jungen Mann an. Dabei schlug er ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin forderte der Täter Geld vom 16-Jährigen. „Der Geschädigte gibt an, dass ein Pkw-Fahrer (heller oder weißer PKW) und ein Radfahrer auf seiner Höhe anhielten und den Täter anbrüllten“, so Polizeisprecher Meier. Das Auto soll weiß beziehungsweise eine helle Farbe gehabt haben. „Der Geschädigte konnte dem Angriff dadurch entkommen und flüchten. Die beiden Zeugen blieben unbekannt“, ergänzt Meier.

Zwei Raub-Opfer in Sachsendorf in einer Nacht?

Der junge Mann kehrte später zum Tatort zurück. Dort traf er auf einen ihm unbekannten Mann, der seinen Rucksack suchte. Nach dessen Angaben wurde er ebenfalls, gegen 4 Uhr auf Höhe des Norma-Marktes, Lipezker Straße, von einer unbekannten männlichen Person angegriffen.
Die Polizei sucht nun dringend nach dem Geschädigten des zweiten Angriffs, dem Pkw- und dem Radfahrer sowie nach weiteren Zeugen der Taten. „Es ist davon auszugehen, dass es sich bei beiden Taten um denselben Täter handelt“, erklärt Polizeisprecher Meier. Die Polizei will nun feststellen, ob es weitere, ähnliche Übergriffe auf Personen gab, die der Polizei bislang nicht gemeldet worden. Wer Hinweise liefern kann, wendet sich an die Polizeiinspektion Cottbus – Spree/Neiße unter der Telefonnummer 0355-789-1227 oder nutzt die Interwache der Polizei Brandenburg unter https://polizei.brandenburg.de/.