| 02:34 Uhr

Zeit für den ungläubigen Thomas in der Kirche Klein Döbbern

Klein Döbbern. Seit zehn Jahren macht die Kirchengemeinde Klein Döbbern gute Erfahrungen mit der Thomasmesse. Am Karfreitag, 3. red/ani

April, ab 19 Uhr ist es wieder so weit. Wie die Gemeindepädagogin Irina Lüskow mitteilt, bereitet die rege Jugendgruppe der Kirchgemeinde diesen Abend vor. "Und das ist wirklich etwas für alle Generationen", verspricht sie.

Die Thomasmessen-Tradition stammt aus dem finnischen Helsinki und erinnert an den Ungläubigen und Zweifelnden unter den Jüngern Jesu: an Thomas. "Thomas war der Jünger, der etwas zum Anfassen brauchte", erläutert Irina Lüskow. In insgesamt sechs Stationen, die zur Stille, zum Mitmachen, zu Musik, zur Andacht und zur Begegnung in der Kirche Klein Döbbern einladen, sind somit eben auch ganz besonders die fragenden Christen und Gottesdienstmuffel willkommen.

Pfarrer Jens Peter Erichsen wird in einer Andacht eine kleine Einführung in die Thomasmesse geben. Anschließend kann der Abend noch in einer gemütlichen Runde ausklingen.