ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:42 Uhr

Rehe und Wildschweine queren die Straßen
Zahlreiche Wildunfälle in Südbrandenburg

Cottbus. In Südbrandenburg haben sich am Montag und am Sonntag zahlreiche Verkehrsunfälle mit Wild ereignet. Häufiges Muster: Auto kaputt, Tier weg.

Im Süden Brandenburgs mehren sich in den vergangenen Tagen die Verkehrsunfälle mit Wildschweinen. Waren es am späten Sonntagabend bei Kolkwitz und Forst (Spree-Neiße) noch Unfälle mit Rehen, zu denen die Polizei gerufen wurde, stieß bei Jänschwalde (Spree-Neiße) ein Pkw mit zwei Wildschweinen und einem Frischling zusammen. Laut Polizei beträgt der Schaden am nicht mehr fahrbereiten Auto etwa 4000 Euro. Die Tiere seien verendet.

Nahezu zeitgleich kollidierten am Sonntagabend im Dahme-Spreewald-Kreis zwei Pkw mit die Straße querenden Wildschweinen. Bei Waldeck lief ein Tier in einen BMW, bei Töpchin stießen ein Wildschwein und ein Dodge zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils mehr als 1500 Euro. Die Tiere verschwanden jeweils in den Wald.

Ähnlich war der Ablauf in der Nacht zum Montag bei Altdöbern (Oberspreewald-Lausitz). Auch hier kam es zum Crash zwischen Tier und Pkw, der Schaden am Auto beträgt laut Polizei mehrere Hundert Euro, das Wildschwein sei verschwunden.

(bl)