ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:17 Uhr

Gaudi
XVII. Cottbuser Drachenbootregatta auf der Spree

Bei der XVII. Cottbuser Drachenbootregatta auf der Spree: Arcus Fighther gegen die Schrecklich netteGemeinde (Kolkwitz).
Bei der XVII. Cottbuser Drachenbootregatta auf der Spree: Arcus Fighther gegen die Schrecklich netteGemeinde (Kolkwitz). FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Sportlich ging es am Samstag auch in diesem Jahr wieder auf der Spree am Wassersportgelände der Abteilung Kanu des ESV Lok RAW Cottbus in Sandow zu. 28. Teams rangen bei der XVII. Cottbuser Drachenbootregatta auf der Spree in den Kategorien Firmen-Cup (10er-Small-Boat, 20er-Standard Boot sowie im Sport-Cup im 10er-Small-Boat und im 20er-Standard-Boot auf den beiden jeweils 200 Meter langen Bahnen mit sportlichem Ehrgeiz und Fairness um Meter, Sekunden und Platzierungen. Von Michael Helbig

Neben altbekannten Teams wie den Spardrachen der Sparkasse Spree-Neiße, dem Team Patchwork Racing und den Arcus Fighters waren auch Neulinge wie die Wilden Engel der Medicus Mühleninsel, die schrecklich nette Gemeinde Kolkwitz mit Bürgermeister Karsten Schreiber und die Schulamtspiraten dabei. Am Ende gewannen in der Kategorie der 20er-Boote das Team Vestas Wind den Pokal des Oberbürgermeisters in 2:09,10 Minuten und in der Kategorie der 10er-Boote die Mannschaft Tornado den Pokal der Sparkasse Spree-Neiße in einer Zeit von 2:26,32 Minuten.

Über die wiederum erfolgreiche Veranstaltung auf dem Regatta-Gelände des ESV Lok RAW Cottbus zeigte sich am Ende Gregor Albrecht, einer der Organisatoren und Mitglied des Sieg-Dauerabonnenten Freak Show, das an diesem Jahr in Berlin-Grünau beim Drachenbootrennen an den Start gegangen war, sehr zufrieden: „Es ist schön, dass wieder so viele Teams am Start waren und fair um Meter und Sekunden gekämpft haben. Und es ist schön, dass so viele Frauen-Teams dabei waren. Wer Lust hat, sich weiter dem Drachenboot-Sport zu widmen kann gern auf unsere Web-Seite www.kanu-cottbus.de nachschauen und sich mit uns in Verbindung setzen. Neue Sportfreunde sind immer willkommen.“