ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Woklapnica schlägt Brücke zu 2005

Bauen und Ortsentwicklung prägten die Rechenschaftslegung des Briesener Bürgermeisters Klaus Heinrich. Abgeschlossenen Projekten stand ein weiterer Bürgerschwund entgegen. Von Ronald Ufer

„Unser Ort hat 839 Einwohner, damit verlor Briesen nach einer Zeit des Wachsens in den vergangenen zwei Jahren 25 Bürger“ sagte Klaus Heinrich. Angesichts positiver Veränderungen im Ortsbild und der von vielen Bürgern gemeinsam gestalteten Jubiläen im Jahr 2004 sah er dennoch optimistisch in die Zukunft. „Die Projekte Guhrower Straße und Anger Süd wurden abgeschlossen und das Schützenhaus nimmt Gestalt an.“ Das Bauen geht 2005 weiter. Der Spielplatz auf dem Gelände der Grundschule wird aufgewertet und für alle Mädchen und Jungen geöffnet, auf einen neuen Spielplatz hingegen verzichtet. Klaus Heinrich setzt auch auf den Baubeginn am Heim für leicht an Altersdemenz Erkrankte und positive Wirkungen der geplanten Spree-Renaturierung durch das Unternehmen Vattenfall.
Die Spreebrücke soll asphaltiert und die Schulstraße ausgebaut werden. Sollte Briesen die beantragten Fördermittel erhalten, könnte die seit Jahren leer stehende Gesamtschule abgerissen werden. Mehr Anstrengungen mahnte der Bürgermeister an, um Verunreinigungen durch Jugendliche künftig zu begegnen.