| 19:31 Uhr

Sportclub Cottbus
Woidke gratuliert Turnverein zum 25. Geburtstag

Der SC Cottbus Turnen feiert 25. Jubiläum. Auf dem Bild: Der letzte Sieg unter dem Logo des alten SC Cottbus: Weltmeister Sylvio Kroll (4.v.l.) und seine Teamkollegen bejubeln die deutsche Meisterschaft 1992.
Der SC Cottbus Turnen feiert 25. Jubiläum. Auf dem Bild: Der letzte Sieg unter dem Logo des alten SC Cottbus: Weltmeister Sylvio Kroll (4.v.l.) und seine Teamkollegen bejubeln die deutsche Meisterschaft 1992. FOTO: LR-Archiv / LR
Cottbus. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat heute die Cottbuser Turnergemeinde für ihre sportlichen Leistungen, aber auch für ihre Bedeutung in der Region gewürdigt. „Was die Turner in Cottbus geschaffen haben, ist Weltklasse. Die Lausitzmetropole ist eine Turner-Hauptstadt mit hervorragendem internationalem Ruf“, sagte Woidke beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Vereins SC Cottbus Turnen.

Woidke: „Akrobatische Meisterleistungen sind schon lange ein Cottbuser Markenzeichen. Die Ursprünge des Vereins reichen weit in die DDR zurück. Den Turnmüttern und Turnvätern ist es Anfang der 1990er Jahre gelungen, den Umbruch als Aufbruch zu nutzen und der Tradition eine Zukunft zu geben. Dafür gebührt allen Beteiligten mein Dank. Sylvio Kroll, André Hempel, Karsten Oelsch, Ronny Ziesmer, Phillip Boy - die Liste der in Cottbus geformten Weltklasseturner ist lang.

Um die Zukunft ist mir nicht bange, denn es gibt viel versprechende Nachwuchstalente, die mit viel Herzblut gefördert werden. 25 Jahre SCC Turnen, das sind 25 Jahre Leidenschaft für diesen trainingsintensiven, spektakulären Sport. Neun Meistertitel, sechs Vizemeistertitel - wie kaum ein anderer Verein hat sich der SCC innerhalb weniger Jahre als bundesweiter Rekordmeister etabliert. Und mit dem ‚Turnier der Meister‘ holt der SCC immer wieder Weltstars nach Cottbus. Das ist wichtig – für Cottbus und für Brandenburg.“

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE