ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Wohnungsbrand in der Albert-Schweitzer-Straße

Die starke Rußentwicklung deutet darauf, dass beim Brand Schadstoffe freigesetzt wurden.
Die starke Rußentwicklung deutet darauf, dass beim Brand Schadstoffe freigesetzt wurden. FOTO: Rainer Mehlhose
Cottbus. Ein Feuer ist am Donnerstag um 8.15 Uhr in einer Wohnung in der Cottbuser Albert-Schweitzer-Straße ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr entzündete sich der Brand im Schlafzimmer. Die Mieterin kam zur Behandlung ins Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum. wr

Mehrere Bewohner des Hauseingangs mussten für die Zeit der Löscharbeiten das Gebäude verlassen.

Feuerwehr-Mitarbeiter Lutz Freudenberg berichtet: "Die Wohnung ist stark verrußt." So gehen die Spezialisten davon aus, dass der Brand Schadstoffe freigesetzt hat, weshalb die Mieterin vorerst nicht in die Wohnung zurückkehren kann.

Die Ursache des Feuers ist bislang unklar, ebenso wie die genaue Schadenshöhe. Mehrere freiwillige Feuerwehren waren neben der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Den Brand konnten sie zunächst gegen 9.50 Uhr löschen. Zur Mittagsstunde flackerte das Feuer erneut auf. Neun Wohnungen im Haus sind nach Auskunft der Gebäudewirtschaft Cottbus durch das Löschwasser beschädigt.