ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:16 Uhr

Anwohner müssen sich Bleibe suchen
Wohnungsbrand in Cottbus-Sandow

 Das Feuer brach in der Bodelschwinghstraße aus.
Das Feuer brach in der Bodelschwinghstraße aus. FOTO: Feuerwehr Cottbus
Cottbus. In einem Mehrfamilienhaus in Cottbus-Sandow ist am Samstagnachmittag in einer Wohnung ein Feuer ausgebrochen. Sechs Personen kamen ins Krankenhaus, unter ihnen drei Kinder. Der Brand beschädigte die Wasserleitungen.

Ein Kind hat sich beim Brand einer Wohnung in der Sandower Bodelschwinghstraße leicht verletzt. Neben ihm kamen fünf Bewohner, darunter zwei weitere Kinder, zur Behandlung ins Carl-Thiem-Klinikum. Wie die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr mitteilen, brach das Feuer am Sonnabend, 11. Mai, um 14.45 Uhr im vierten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses aus. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie nach Angaben der Leitstelle fest, dass sich das Kind noch in der Wohnung aufhielt. Sie befreiten es mit Hilfe eines Hubrettungsgeräts. Die Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen, wie die Berufsfeuerwehr mitteilt. Allerdings bleiben mehrere Unterkünfte im Gebäude vorerst unbewohnbar. Die Ursache des Feuers steht derzeit noch nicht fest. Nach Auskunft der Polizei beschädigte der Brand die Wasserleitungen.

(csc)