ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:17 Uhr

Spreewald
Wölfe reißen Schafe in Ruben

Ruben. In der Nacht zu Donnerstag haben Wölfe vier Schafe gerissen. Darüber informiert der Besitzer Michael Klekow. Demnach stand seine zwölfköpfige Herde unweit seines Gehöftes. Der Wolfsbeauftragte habe am Donnerstag den Ort des Geschehens inspiziert und erklärt, dass an dem Angriff mindestens vier Wölfe beteiligt waren. Von Peggy Kompalla

Was den Rubener besonders umtreibt ist, dass eines der gerissenen Tiere eine Glocke trug. „Das soll die Wölfe angeblich abschrecken.“ Darüber hinaus sei besagtes Schaf der Liebling seines fünfjährigen Sohnes gewesen. „Er hat das Schaf täglich gefüttert und gestreichelt. Es war ganz zahm“, sagt der Vater. „Es muss also auch nach Mensch gerochen haben.“ Trotzdem sei das Tier gerissen worden. „Die Leute müssen auf ihre Kinder aufpassen.“

Gemeindevertreter Uwe Noack bestätigt, dass die Besorgnis bei den Bewohnern wächst. „Es werden vermehrt Jungwölfe gesichtet. Die haben keine Scheu und kommen bis an die Orte ran.“

Für den Hobby-Tierhalter Michael Klekow bedeutet der Wolfsriss nicht nur einen Verlust, sondern er muss auch investieren. Den Zaun verstärken. „Und ich muss auch meine zwei Mutterkühe sichern. Eine hat schon gekalbt. Die andere ist bald soweit. Nicht, dass dort auch noch was passiert.“