Bewirtschaftet wird es vom Freundeskreis des Arznei- und Gewürzpflanzengartens. Der Verein hatte seit 1993 den Kräutergarten in Burg geführt und ist jetzt umgezogen. Viele Pflanzen und Samen wurden mitgenommen. Chefin Susanne Leber war aber im Herbst skeptisch, dass die Pflanzen hier auf völlig anderem Boden gut gedeihen werden. Jetzt hat sie eine Antwort.

Der Garten in Dissen steht in voller Blüte, viele Pflanzen sind größer denn je. "Bevor wir im Frühjahr mit der Bestellung begonnen haben, haben wir Dank der Agrargenossenschaft Fehrow noch mal Kuhmist in den Boden eingebracht. Zudem ist der Auenlehmboden, den wir hier haben, nährstoffreicher als in Burg", freut sich die ehrenamtliche Gartenchefin. Alles sieht hier farbenfroh, kräftig und saftig aus. Der Amarand steht sehr hoch, das Mädchenauge strahlt kräftig gelb, der Fenchel duftet meterhoch verführerisch. Der Bauerntabak hat riesige Blätter, wo ein Blatt schon für eine Zigarre reichen würde. Die seltenen Getreidesorten wie Spiegelgerste und Schwarzhafer sind gut gewachsen, Spargelerbsen sind erntereif. Bei den alten Kartoffelsorten, wie Schwarze Ungarin oder Bamberger Hörnchen sieht es nach einer reichlichen Ernte aus. "Es ist wirklich ein schöner Garten, hier wächst alles richtig kräftig", sagt Besucherin Kathrin Gritzka. Zusammen mit ihrem Mann verbringt die Thüringerin gerade ihren Urlaub im Spreewald: " Ich habe als Apothekenfacharbeiterin früher selbst oft Kräuter gesammelt und weiß deshalb, dass die Kräuter hier prächtig sind".

Nicht nur der Garten ist eine tolle neue Attraktion für das Storchendorf Dissen, sondern auch die Eingangsscheune zum Garten. Hier kann Garten- und Regionalliteratur erworben werden. Zudem werden Samen, Kräuter, Teemischungen und noch einiges mehr angeboten. Die hier tätige Mitarbeiterin des Gartenvereins wird immer häufig um Auskunft gefragt. Die Scheune ist schon eine Art Touristinformation.

Der Garten ist von Dienstag bis Donnerstag zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet, am Freitag und Sonnabend von 11 bis 15 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat und auf Anfrage (Tel. 0176/ 43365499) gibt es Führungen.