Auch evangelische Studenten trafen sich unter Leitung des späteren Generalsuperintendenten Reinhard Richter seit Mitte der 50er-Jahre in Cottbus.

Für die heutige Gemeinde ist das Anlass, in diesem Herbst den 60. Gründungstag der Studentengemeinde in Cottbus zu begehen. Höhepunkt ist ein Ökumenischer Festgottesdienst am 27. Oktober, 19.30 Uhr, in der Cottbuser Marienkirche. Abgehalten wird er von Bischof Wolfgang Ipolt vom Bistum Görlitz und Propst Dr. Christian Stäblein von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Weitere Höhepunkte der Jubiläumsfeiern sind eine Party mit befreundeten Studentengemeinden aus Berlin, Frankfurt/Oder, Potsdam, Dresden und Leipzig am 31. Oktober ab 19 Uhr im Studentenklub Quasimono sowie ein Ehemaligen-Treffen am 28. November. "Eine gute Gelegenheit, alte Bekannte und Freunde zu treffen, sich an die Studienzeit zu erinnern, zu erfahren, was aus den Kommilitonen von einst geworden ist, und zuhören, wie man heute studiert", verspricht Reinhard Menzel. "Bis Anfang der 1990er-Jahre gab es zwei Studentengemeinden, eine evangelische und eine katholische, die vieles verband", erläutert der Pfarrer. Beide Gemeinden hätten sich mit ihrem christlichen Menschenbild und gesellschaftskritischen Themen als attraktive Alternative zu den von FDJ und SED organisierten Freizeitangeboten erwiesen.

Die Ereignisse der Jahre 1989/90 brachten neue Herausforderungen. "Man erkannte sehr bald, dass die sich besser gemeinsam angehen ließen", sagt Reinhard Menzel. "So treffen sich seit über 20 Jahren die beiden Studentengemeinden in einer Gruppe."

In den vergangenen fünf Jahren haben immer mehr internationale Studierende zur Studentengemeinde gefunden. Pfarrer Menzel: "Jetzt kommen jeden Dienstagabend etwa 20 junge Christen aus fast allen Kontinenten und aus ganz unterschiedlichen Kirchen zusammen, um miteinander zu essen, zu diskutieren, zu beten und zu singen." Bei den beliebten Länderabenden stellen Studierende ihre Heimat vor. Auch die ökumenischen Hochschulgottesdienste zu Beginn und Ende der Vorlesungszeiten spiegeln die geistliche und kulturelle Vielfalt der Studierenden wider.

Anmeldungen für das Ehemaligen-Treffen an: esg-pfarrer-cottbus@studentengemeinde.org