ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:43 Uhr

Bewegung am Immobilienmarkt in Cottbus
Solide Altbauten sind wieder gefragt

Cottbus. Am Immobilienmarkt in Cottbus ist die Schnäppchenzeit vorbei.

Nach dem Preisrutsch in den Jahren 2008 bis 2012 gibt es auf dem Cottbuser Immobilienmarkt wieder viel Bewegung bei Nachfrage und Preisen. Das Höchstpreisniveau von 1998 ist noch nicht wieder erreicht. Der aktuelle Grundstücksmarktbericht für die Stadt Cottbus gibt eine Orientierung an die Hand, womit Käufer und Verkäufer rechnen müssen. Für die RUNDSCHAU-Leser  gibt Dr. Hannes Tischer, stellvertretender Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Cottbus, einen Einblick in das Marktsegment individueller Wohnungsbau:  „Ein- und Zweifamilienhäuser sind zahlenmäßig die stärkste Objektgruppe unter den bebauten Grundstücken“, berichtet  er.  Besondere Nachfrage genießen dem+ Gutachter zufolge Altimmobilien der Baujahre 1900 bis 1948. Auf sie entfielen im vergangenen Jahr  knapp 40 Prozent der Verkäufe. Je nach Zustand der Immobilien wurde ein mittlerer  Gesamtkaufpreis von 78 143 Euro (unsaniert), 163 031 Euro (teilsaniert) oder bis zu 194 052 Euro (saniert) erzielt.  Das liegt noch  unter dem durchschnittlichen Niveau des Vorjahres.

  Preissteigerungen indes  sind bei Weiterveräußerungen von Ein- und Zweifamilienhäusern der     Baujahre  1990-1999 sowie   2000 bis 2013 zu verzeichnen.  Der mittlere Wohnflächenpreis    liegt bei 1537 Euro pro Quadratmeter (m2) für die  Baujahre 1990 bis 1999. Das sind 256 Euro mehr als im Jahr 2016  durchschnittlich gezahlt wurden. Der mittlere Wohnflächenpreis für Ein- und Zweifamilienhäuser der Baujahre 2000 bis 2013 liegt bei 1745 Euro (2016: 1872 Euro/m2). Erstverkäufe ab dem Baujahr 2014 erzielten im Schnitt 2272 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche (2016: 1629 Euro/m2).

„Das sind immer Mittelwerte, die aus den tatsächlich gezahlten Kaufpreisen gebildet wurden. Diese Werte haben nichts mit dem Verkehrswert konkreter Objekte zu tun“, betont Tischer. Der Grundstücksmarktbericht biete dem interessierten Leser einen sachkundigen und neutralen Marktüberblick. Ziel sei das tatsächliche Geschehen am Grundstücksmarkt widerzuspiegeln und für die Öffentlichkeit transparent zu machen, so der Gutachter.

(moe)