| 10:41 Uhr

Jahresbilanz
Lausitzer Wirtschaft mit neuem Export-Rekord

Lausitzer Produkte sind gefragt im Ausland
Lausitzer Produkte sind gefragt im Ausland FOTO: Daniel Bockwoldt / dpa
Cottbus. Die Exportquote der Südbrandenburger Wirtschaft hat 2017 erstmals die 20-Prozentmarke überstiegen. Das geht aus einer aktuellen Auswertung durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus hervor.

2017 ist die Ausfuhrquote der Industrie in Südbrandenburg auf 20,5 Prozent gestiegen. Das hat die IHK in Cottbus am Freitag mitgeteilt. 2016 lag die Quote noch bei 18 Prozent. „Ein Grund für die Steigerung ist, dass sich zunehmend auch kleine- und mittelständische Unternehmen aus Südbrandenburg auf internationalen Märkten positionieren können“, erklärt Brigitte Heinze, Sprecherin der IHK. So würden inzwischen elektrische Ausrüstungen zu mehr als 60 Prozent in den Export gehen. Auch im Bereich der Metallerzeugnisse, der Gummi- und Kunststoffwaren, der Reparatur und Installation von Maschinen und Ausrüstungen sowie im Maschinenbau konnten die Exportumsätze gesteigert werden.

In absoluten Zahlen wuchsen die Exportumsätze im verarbeitenden Gewerbe im Süden Brandenburgs um 16 Prozent von 920 Millionen Euro auf 1,1 Milliarden Euro in 2017. Wichtigster Exportmarkt ist Polen.

„Diese Steigerung der Exportquote ist ausgesprochen wichtig“, sagt Hauptgeschäftsführer Wolfgang Krüger. „Unsere Region befindet sich im Strukturwandel, das heißt, der heimische Markt wird enger. Besonders die Südbrandenburger Industrie muss sich daher künftig stärker auf internationale Märkte konzentrieren.“

„Die durchschnittliche Exportquote von Deutschland liegt bei 50 Prozent. Trotz der positiven Tendenz bewegt sich die Exportwirtschaft in Südbrandenburg noch auf einem niedrigen Niveau“, ergänzt Thomas Brünig, Vorsitzender des IHK-Fachausschusses Außenwirtschaft und Handlungsbevollmächtigter der Bals GmbH aus Bersteland. „Wir stellen aber fest, dass unsere Produkte und Dienstleistungen von guter Qualität sind und daher vom internationalen Markt angenommen werden. Darauf können wir, auch in unserer Arbeit als IHK-Ausschuss für Außenwirtschaft, weiter aufbauen.“

Wie der Ausschuss funktioniert und woran er arbeitet. lesen Sie hier.

(bob)
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE