ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:08 Uhr

Starkes erstes Halbjahr
Deutliches Umsatzplus für Lausitzer Industrie

Die Südbrandenburger Wirtschaft stärkt ihr Auslandsgeschäft. Weiterhin im Aufwind: die chemische Industrie.
Die Südbrandenburger Wirtschaft stärkt ihr Auslandsgeschäft. Weiterhin im Aufwind: die chemische Industrie. FOTO: BASF Schwarzheide / Peter_Schubert Dresden_01189
Cottbus. Ein deutliches Umsatzplus meldet die IHK für die Südbrandenburger Industrie-Unternehmen: fast 16 Prozent mehr.

Das erste Halbjahr 2018 ist für Industrie-Unternehmen im Bereich der Industrie- und Handelskammer (IHK) erfolgreich verlaufen. Eine Auswertung der Kammer ergibt für die Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten einen Gesamtumsatz von 2,887 Milliarden Euro in den ersten sechs Monaten des Jahres. Das sind 15,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Den größten Zuwachs gab es bei den Herstellern von Metallerzeugnissen, die ihren Umsatz um 74,8 Prozent steigern konnten. Den größten Umsatz in der Region macht aber nach wie vor die chemische Industrie, die ebenfalls einen deutlichen Zuwachs zu vermelden hat.

„Besonders erfreulich ist, dass sich der Ausfuhrumsatz prozentual noch deutlicher erhöht hat als der Gesamtumsatz. Das belegt, dass unsere Industriebetriebe inzwischen sehr erfolgreich neue Märkte im Ausland erschließen“, erklärt Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus.

Der Ausfuhrumsatz hat sich im gleichen Zeitraum sogar um 26,7 Prozent auf 626 Millionen Euro erhöht. damit geht gut ein Fünftel des Umsatzes der Südbrandenburger Industrie auf Auslandsgeschäfte zurück.

das wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus. Laut IHK ist Zahl der Beschäftigten auf 23 500 gestiegen. Das sind 1400 Jobs mehr als im ersten Halbjahr 2017

(bob)