ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Wirtschaft
1040 Besucher bei Rückkehrertagen in Südbrandenburg

Viele Fragen hatten die Vertreter von Firmen und Institutionen beim Rükkheretag des Regionalen Wachstumskerns Wetlausitz  im Atrium in Finsterwalde zu beantworten.
Viele Fragen hatten die Vertreter von Firmen und Institutionen beim Rükkheretag des Regionalen Wachstumskerns Wetlausitz im Atrium in Finsterwalde zu beantworten. FOTO: Böttcher Gabi / LR
Cottbus/Schwarzheide/Finsterwalde. Die Rückkehrertage in der Lausitz kommen gut an. 1040 Besucher auf Heimatbesuch haben die drei kompakten Jobbörsen zwischen Weihnachten und Jahreswechsel in Cottbus, Schwarzheide (Oberspreewald-Lausitz) und Finsterwalde (Elbe-Elster) genutzt, um sich über Angebote auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt in der Heimat zu informieren. Von Beate Möschl

„Das waren wesentlich mehr Besucher als in den Vorjahren. Wir werden dabei bleiben und auch 2018 wieder Rückkehrertage einrichten gemeinsam mit den Kammern“, sagte Marion Richter, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Cottbus, am Mittwoch bei der Vorlage der Arbeitsmarktzahlen für den Monat Dezember 2017 in Südbrandenburg. „Es gibt ein durchweg positives Feedback, dass die Rückkehrertage hilfreich sind, und dass es wirklich gute Angebote gibt“, so Richter. Über die Zahl der tatsächlich vermittelten Jobs und zu erwartenden Rückkehrer kann die Agentur noch keine Angaben machen. „Da heißt es wie immer abwarten, wie es sich entwickelt. Es müssen ja auch viele weitere Fragen geklärt werden, die Kinderbetreuung zum Beispiel, die Wohnung, ein Job für den Partner. Da muss man sehen, ob alles klappt.“ Die meisten Besucher hätten die Rückkehrertage in Südbrandenburg vor allem zur Information genutzt. In Cottbus konnten Mitarbeiter der Arbeitsagentur, Kammern, Wohnungswirtschaft und Unternehmen 460 Besucher begrüßen. In Schwarzheide nutzten 320 Lausitzer die Gelegenheit, sich über Jobchancen in der Heimat zu informieren. In Finsterwalde waren es 260 Besucher.