| 12:05 Uhr

Marktplatz Gute Geschäfte
Gibst Du mir, geb ich Dir

Am Stehtisch werden sich Vereine und Unternehmen schnell einig. Ehrenamtliche „Notare“ besiegeln die Verträge.
Am Stehtisch werden sich Vereine und Unternehmen schnell einig. Ehrenamtliche „Notare“ besiegeln die Verträge. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Eine simple Idee feiert Jubiläum. Zum zehnten Mal haben sich Firmen und Vereine der Stadt am Dienstagabend beim Marktplatz „Gute Geschäfte“ getroffen und eben dies gemacht: gute Geschäfte. Von Michael Helbig

Es dauert nur wenige Minuten, da haben Eike Hockwin vom Familienhaus der Jugendhilfe Cottbus und Heike Wernitz von Envia Service ihren Vertrag schon unter Dach und Fach. Während das Familienhaus gemeinsam mit in Cottbus lebenden Geflüchteten ein Internationales Buffet zubereiten wird, will die Envia Service in ihren Räumen in lockerer Atmosphäre eine Gesprächsplattform bieten, um weitere Patenschaften und Kooperationen zwischen dem Familienhaus und dem Unternehmen entstehen zu lassen. Schnell haben die „Notare“ Kerstin Kircheis, Janine Müller und Michael Schierack mit Stempel, Unterschrift und einem festen Händedruck die unentgeltliche Vereinbarung besiegelt.

So funktioniert dieser Markt der „Guten Geschäfte“. Jeder gibt und beide Seiten profitieren. So auch bei Dorit Schwerdtner vom Frauenzentrum und Daniela Kerzel, der Geschäftsführerin der Congress Messe und Touristik (CMT). Während im Frauenzentrum Trockengestecke für das Parkcafé im Spreeauenpark gebastelt werden sollen, wird die CMT im Gegenzug unentgeltlich für das alljährliche Sommerfest der Lila Villa ein Bühnenpodest zur Verfügung stellen. „Wir haben schon seit vielen Jahren gute ‚Geschäftsbeziehungen’ zur CMT“, erzählt Dorit Schwerdtner, nachdem ihr Vertrag besiegelt ist. „Für uns als Verein ist es eine große Hilfe, wenn wir unentgeltlich eine Bühne zur Verfügung gestellt bekommen. Dafür basteln wir doch gern schöne Trockengestecke.“

Auch Juli Stein vom Projekt „Mädchen in Aktion“ (Mia), das zum ersten Mal beim Marktplatz dabei ist, wird sich mit Mathias Hein vom Unternehmen Bulit-a-rock Felsenbau Jens Brand schnell einig. Während eines gemeinsamen Ferienprojektes sollen die Mädchen bei dem Felsenbau-Unternehmen Betonpyramiden gestaltet, die nun darauf warten, an ihre Bestimmungsorte, zum Humanistischen Jugendwerk und zum Frauenzentrum transportiert zu werden. Den Transport übernimmt das Unternehmen Jens Brand, und im Gegenzug kommt ein Hausmeister der Lila Villa ab und zu auf das Dissenchener Betriebsgelände und erledigt dort Hausmeisterarbeiten.

Insgesamt sind am Dienstagabend 43 Vereinbarungen abgeschlossen worden, die auf dem Prinzip des Angebotes und der Nachfrage funktionierten. Und das alles völlig ohne Geld. 21 gemeinnützige Einrichtungen und neun Unternehmen beteiligten sich.

10. Marktplatz "Gute Geschäfte" FOTO:

Mit dem Verlauf des Abends zeigte sich die Leiterin der Freiwilligenagentur, Ramona Franze-Hartmann, äußerst zufrieden. „Heute ging es nicht nur um den Tausch von Gegenständen, wie zum Beispiel den Tausch von Stühlen gegen Kuchen wie vielleicht noch in den Anfangsjahren des Marktplatzes.“ Zum Beispiel werden Mitarbeiter der Avarto Service Cottbus Menschen mit Behinderungen zu Workshops im Rahmen des bundesweiten Lesefestes „Lea“ - Lesen einmal anders begleiten. Dieses Festival kommt 2018 nach Cottbus und wird vom Verein Machtlos organisiert.