| 02:33 Uhr

Wir kommen, wenn's brennt

"Feuerwehr live erleben" an der Spreegalerie Cottbus: Marcel Schiemenz von der Jugendfeuerwehr Merzdorf, erklärt die Funktion eines Hohlstrahlrohrs. Dieses versprüht Wasser in einem sehr weiten Radius. Es wird genutzt, um Feuerbälle bei Rauchgasentzündungen abzuwehren.
"Feuerwehr live erleben" an der Spreegalerie Cottbus: Marcel Schiemenz von der Jugendfeuerwehr Merzdorf, erklärt die Funktion eines Hohlstrahlrohrs. Dieses versprüht Wasser in einem sehr weiten Radius. Es wird genutzt, um Feuerbälle bei Rauchgasentzündungen abzuwehren. FOTO: Lydia Schauff
Cottbus. Dominik hebt den Hörer ab und will von Jasper am anderen Ende der Leitung wissen, wer dran ist, wo es brennt und seit. Jasper versucht, alle Fragen zu beantworten. Lydia Schauff

Es ist nur ein Test. Dominik Mandel ist 14 und von der Jugendfeuerwehr in Saspow. Er betreut am Samstag eine von fünf Stationen, die Kinder bei "Feuerwehr live erleben" in und vor der Spreegalerie Cottbus absolvieren können.

Ein paar Schritte von Dominik entfernt, steht Ingolf Attula von der Cottbuser Berufsfeuerwehr und gibt Auskunft zu zwei Feuerwehr-Spezialcontainern. Diese sind transportabel, nennen sich Abrollbehälter (AB). Im AB Bahn, erklärt Ingolf Atulla, ist alles vorhanden, was Kameraden benötigen, um etwa einen Lkw anzuheben, wenn darunter Personen begraben sind.

Zum Inventar des AB Bahn gehören auch Loren, die auf Bahnschienen aufgesetzt werden können, um Arbeitsgerät an einen schwer zugänglichen Unfallort zu rollen. Attula betreut auch die Merzdorfer Jugendfeuerwehr, ist dort zuständig für den Bereich Wettkampfsport. 25 Mitglieder hat die Merzdorfer Jugendwehr. Dort hat auch Marcel Schiemenz seine ersten Schritte ins Feuerwehrleben gemacht. Seit 2007 ist der 21-Jährige, der Informationstechnik an der BTU Cottbus studiert, dabei.

Jedes Teil des Löschfahrzeuges, das er bei "Feuerwehr live erleben" vorstellt, kann er erklären. Da ist etwa das Hohlstrahlrohr mit einer Art Pistolengriff. Ein Feuerwehrmann hält es vor der Brust, wenn er ein verrauchtes Haus betritt. Das Wasser kann in einem so weiten Radius versprüht werden, dass es vor einem Feuerball schützen kann, der durch eine Rauchgasentzündung entstehen kann. Nach Studienende hofft Marcel, in der Region und bei der FFW bleiben zu können.

Büchsen wegspritzen oder Verbände anlegen, waren weitere Stationen bei "Feuerwehr live erleben". Außerdem war die DLRG mit einem Rettungsboot vor Ort. Im Überschlagssimulator der Verkehrswacht konnten Autofahrer üben, wie sie aus dem Auto kommen, wenn es auf dem Dach liegt.

Auch LR-Redakteurin Lydia Schauff hat sich auf den Kopf stellen lassen:

Die LR im Überschlags-Simulator

Das Auto liegt auf dem Dach und dann? Rundschau-Redakteurin Lydia Schauff hat sich im Überschlags-Simulator der Verkehrswacht Cottbus auf den Kopf stellen lassen. Siegfried Mader erklärt ihr, wie sie da wieder rauskommt. Wann: 26. August 2017, Wo: Spreegalerie Cottbus, Was: "Feuerwehr live erleben".