ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:49 Uhr

Wildschweinschäden
Wildschweine wühlen wieder auf dem Südfriedhof

 Wildschweinschaden auf dem Südfriedhof Cottbus.
Wildschweinschaden auf dem Südfriedhof Cottbus. FOTO: LR / Leserfoto
Cottbus. Stadt setzt auf Vergrämmittel und neue Tür-Anschläge.

Vergangene Woche kam es abermals zu Verwüstungen durch Wildschweine, die den Cottbuser Südfriedhof heimgesucht haben.

Weder die Höhe der Kosten noch die Zahl der betroffenen Gräber könne beziffert werden, teilt der Pressesprecher der Stadt, Jan Gloßmann, mit.

Als weitere Maßnahme „wurden die Anschläge der Türen gewechselt“, führt er weiter aus. Die Türen seien nun von innen nach außen zu öffnen. „Damit wird es den Tieren zumindest erschwert, die Zauntüren von außen aufzustoßen, wenn sie nicht ordnungsgemäß verriegelt sind“, erklärt der Stadt-Pressesprecher.

 Weiterhin habe man zum Wochenende ein neues Vergrämmittel aufgetragen. Dessen Wirksamkeit müsse sich aber erst noch zeigen.

(Aenni Meißner)