ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:31 Uhr

Polizei
Wiederholungstäter mit Hausfriedensbruch

Cottbus. Ein 33 Jahre alter Cottbuser betrat trotz eines Hausverbotes am Mittwoch gegen 16.50 Uhr den Penny-Markt im Blechen-Carré. Mitarbeiter forderten ihn zum Verlassen des Marktes auf.

Der mit 2,93 Promille alkoholisierte und polizeilich intensiv Bekannte weigerte sich, griff einen Angestellten körperlich an und verletzte ihn leicht. Polizeibeamte erteilten dem Mann einen Platzverweis und leiteten Ermittlungen ein. Bereits am 3. und 4. Dezember fiel der stets hochgradig unter Alkoholeinfluss stehende Mann mit Notrufmissbräuchen und Hausfriedensbrüchen auf. Dazu zählten nach Auskunft der Polizei auch der Missbrauch des Notrufes, der am Montagabend das Carl-Thiem-Klinikum betroffen hatte. Dort war zwei Mal grundlos die Brandmeldeanlage ausgelöst worden, worauf die Feuerwehr jeweils mit neun Fahrzeugen ausrückte.

(red/noh)