| 02:32 Uhr

Wie weiter mit dem Gasthof Sielow?

Der Gasthof Sielow soll wieder Dorfmittelpunkt werden.
Der Gasthof Sielow soll wieder Dorfmittelpunkt werden. FOTO: ski1
Cottbus. Weder Eigentümer Olaf Schöpe, noch die Sielower sind mit ihrem im Ortszentrum gelegenen Gasthof derzeit zufrieden. Dem einen fehlt die Kundschaft, die anderen träumen von Vereinsräumen im Obergeschoss. ski1

Sielows Ortsbeirat und der Bürgerverein wollen dem alten Gasthof wieder Leben einhauchen. Das historische Gebäude soll ein Treff aller Bürger und Vereine werden. Deshalb wurden die Einwohner kürzlich per Postwurf zu einer Ideen-Börse eingeladen, zu der etwa 50 Leute in die Pension Nordstern kamen.

Dabei fiel immer wieder das Wort Bürgerhaus. Ortsvorsteher Bernd Rosumeck: "Weit kleinere Dörfer oder Ortsteile haben solche Zentren der Kultur und Geselligkeit. Da scheint es legitim, dass auch wir mit unseren 3700 Einwohnern uns ein solches Haus wünschen. Der Gasthof mit seiner Substanz wäre eine echte Möglichkeit, für eine derartige Nutzung, zumal es im Obergeschoss Räumlichkeiten für Klub- und Vereinsräume gibt." Diese Idee stößt offenbar nicht auf taube Ohren. Gasthof-Eigentümer Olaf Schöpe bekundete seine Bereitschaft, dass er mit einem tragfähigen Konzept den Gasthof weiter betreiben würde. Womit er gleich einmal den im Dorf kursierenden Verkaufs-Gerüchten eine Abfuhr erteilte.

Alle waren sich unterdessen in einer Sache einig, das Gebäude soll als gastliches Haus erhalten bleiben, um den über Jahre lieb gewonnenen Traditionsveranstaltungen weiter eine Heimat bieten zu können. Es machte sich die Hoffnung breit, den Gasthof weiter in seiner ursprünglichen Form, gepaart mit neuen Nutzungsformen zu erhalten. Der Umbau des Gebäudes zu einem Wohnhaus und der Bau von Villen auf dem angrenzenden Gelände - wie es im Sielower Buschfunk heißt - ist den Bürgerhaus-Plänen hinderlich.

Deshalb betonte Ronald Skiba: "Der Gasthof muss neu belebt werden. Auch nach uns kommen weitere Generationen, für die ein zentrales Gasthaus mit Saal wichtig ist." Verschiedene Modelle einer neuen Nutzung wurden angesprochen. Bei denen aber oft genug das Finanzielle unklar blieb. Viele Fragezeichen blieben. Ortsbeirat Torsten Kaps brachte die aktuelle Situation auf den Punkt: "Dass der Eigentümer Olaf Schöpe heute gesagt hat, dass er für alle Ideen zunächst einmal grundsätzlich offen ist und er seine Unterstützung angeboten hat, ist die wichtigste Botschaft des Abends. Nun aber müssen Konzepte aus diesen Ideen entwickelt werden, um die Machbarkeiten auszuloten. Aber grundsätzlich scheint das Interesse vorhanden zu sein."

Sielows Ex-Ortsvorsteher Ulrich Günther empfahl mit Blick auf die Reihenfolge kommender Taten: "Das Wichtigste ist jetzt erst einmal, dass man mit den Vertretern aller Vereine, die eine neue Heimat finden sollen, redet. Um zu erfahren, in welcher Art und Umfang Räume regelmäßig gebraucht werden. Erst danach kann man sich doch über die dafür nötigen Umbaumaßnahmen Gedanken machen."