ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:03 Uhr

Gemeindevertretunf Neuhausen/Spree
Dieter Perko freut sich auf Zusammenarbeit

Neuhausen/Spree. Eine Partei, zehn Wählergruppen und ein Einzelbewerber in der Gemeindevertretung Neuhausen/Spree. Von Beate Möschl

In der Gemeinde hatten sich 52 Kandidaten aus 15 Orts- und Wählergruppen zur Wahl gestellt. Mit der CDU gab es nur eine Partei unter den Vorschlagsträgern. Von der AfD gab es im Vergleich zu anderen Kommunen keinen Wahlvorschlag. „Von den alten Hasen wurden mehr als 50 Prozent wiedergewählt. Da bin ich sehr optimistisch, dass es uns gelingt, die sehr gute Zusammenarbeit fortzusetzen. Auch bei den neu gewählten Gemeindevertretern sind viele interessante Leute dabei. Da stelle ich mir eine sehr gute Zusammenarbeit vor. Ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass wir zu einer sehr guten Zusammenarbeit kommen, orientiert auf Sachfragen“, schätzt Dieter Perko ein, der seit 2004 Bürgermeister der Gemeinde Neuhausen/Spree (CDU) ist und zuvor Amtsdirektor von Neuhausen/Spree war. Er spricht angesichts des Wahlergebnisses in seiner Gemeinde   von einer „guten Mischung“. Auch in die Ortsbeiräte ziehen viele neue Mitstreiter ein. Perko: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

 Die neue Gemeindevertreterversammlung hat  16 Sitze  plus Bürgermeister. Die Zahl der Sitze richtet sich nach der Anzahl der Einwohner einer Gemeinde. In der konstituierenden Sitzung am 18. Juni werden die neu und wiedergewählten  Gemeindevertreter erstmals zusammenkommen und unter anderem  den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden der Gemeindevertreterversammlung wählen.

Mit dem Neuhausener Ralf Franke, der für Grüne/Bündnis 90 kandidiert hat, ist die Gemeinde erneut im Kreistag vertreten.