ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

White Devils siegen erst in letzter Minute

Magdeburg. Mit einem 82:87-Sieg nach einem recht kuriosen Spiel haben die White Devils Cottbus ihren 4. Tabellenplatz in der 1. red/swr

Regionalliga gefestigt. Bester Werfer war Kapitän Thomas Krausche mit 21 Punkten. Erst in letzter Minute gelang den Devils bei den Magdeburg Eagles II der Auswärtssieg. "Wir haben zunächst gar nichts hinbekommen, und Magdeburg hat gefühlt alles getroffen", beschrieb Trainer Steven Herfurth die Situation. Der Viertelstand von 11:30 war das Zeugnis. Im zweiten Viertel fanden die "Teufel" besser ins Spiel. Vor allem Bastian Bloch mit 16 Punkten, davon vier Drei-Punkt-Würfe, sorgte dafür, dass Cottbus das Spiel drehen konnte (46:43). Doch zwei Minuten vor Ende lagen die Devils wieder mit 78:82 zurück. Mit einem starken 9:0-Lauf fuhren die Devils den verdienten Auswärtssieg ein.

Jetzt freuen sich die White Devils aber auf den Saisonhöhepunkt. In der Lausitz-Arena erwarten sie am Sonntag, um 16 Uhr, zum Top-Spiel des Wochenendes den Tabellendritten Lok Bernau. Besonders freuen sich die Spieler auf die Begegnung mit Ex-Trainer René Schilling. Geschenke soll es dennoch nicht geben. "Wir sind alle motiviert und werden viel Spaß haben", so Herfurth.