ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

White Devils Cottbus fahren die nächsten Landesmeistertitel ein

Yeah! Die U 14 freut sich über den Landesmeistertitel.
Yeah! Die U 14 freut sich über den Landesmeistertitel. FOTO: White Devils
Fürstenwalde/Cottbus. Nur eine Woche, nachdem die U 15-Mädels den Landesmeistertitel haben absahnen können, verbuchten die White Devils Cottbus nun die nächsten beiden Erfolge aus Landesebene. Neben der U 14 holten auch die Damen den Pott. red/swr

Die U 14-Junioren der White Devils Cottbus haben die Landesmeisterschaft gewonnen. Während der Saison hatte der Nachwuchs 13 Siege bei einer Niederlage (gegen Fürstenwalde) angehäuft und dabei im Schnitt 82 Punkte erzielt. Im Final Four trafen die Cottbuser auf die WSG Fürstenwalde, den USV Potsdam und Lok Bernau. Im Halbfinale schalteten die kleinen "Teufel" das Team aus Potsdam mit 69:52 aus. Im Endspiel wartete nun Fürstenwalde, das Bernau mit 88:43 eliminiert hatte. "Füwa" startete mit einem 9:2-Lauf ins Spiel. Cottbus konnte bis zum Viertelende auf 14:19 verkürzen. Zur Pause machte man den Rückstand noch kleiner (32:33). Rasch aber drehten die Devils den Spieß um und gingen ihrerseits mit 52:43 in Führung. Fürstenwalde blieb allerdings hartnäckig und legte drei Minuten vor Schluss wieder mit einem Punkt vor (58:59). Dann waren noch 30 Sekunden zu spielen und Fürstenwalde führte 63:62. Doch die Cottbuser hatten das bessere Finish und sicherten sich mit einem 66:63 den Titel.

Schon 24 Stunden zuvor hatten die Damen der White Devils Cottbus selbiges zustande gebracht. Mit einer makellosen Bilanz von sechs Siegen aus sechs Partien waren die Ladys um Anne-Christin Rosenow, Sabrina Lahr & Co. durch die Oberliga spaziert. Nach fünf Anläufen, die immer wieder mit einer Niederlage im Finale ein jähes Ende fanden, waren die Cottbuserinnen nun endlich mal an der Reihe und setzten sich in der Best-of-Three-Finalserie mit zwei Erfolgen durch. Im entscheidenden Spiel ließen die Devils dem Gegner Lauchhammer mit 74:66 das Nachsehen, gegen das man noch im Vorjahr im Endspiel unterlegen war.