Seit dem 25. Mai 2021 wird eine 44-jährige Cottbuserin vermisst. Das hat nun die Polizei mitgeteilt, die jetzt die Bevölkerung bei der Suche um Mithilfe bittet. Laut Polizeisprecher Torsten Wendt verließ die Sandra Pamin an dem Tag ihr häusliches Umfeld, ihren Mann und ihre Kinder in Cottbus.

So wird die vermisste Cottbuserin beschrieben

Die Gesuchte ist etwa 170 Zentimeter groß und trägt derzeit auffällig rot-pinke Haare. Sie war mit einer schwarzen Leggins, einer grauen Fleecejacke und dunkelblauen Nike-Turnschuhen bekleidet. Sie könnte auch eine Kopfbedeckung getragen haben. Es ist möglich, dass sie inzwischen vollständig schwarze Kleidung trägt. Vermutlich hat sie einen silberfarbenen Rucksack und ein normales silberfarbenes Damenfahrrad, das durch rote Seitentaschen auffällt, bei sich. Es besteht die Möglichkeit, dass sich die Gesuchte nach Berlin oder an die Ostsee begeben hat.

So können Sie der Polizei Hinweise zur vermissten Cottbuserin geben

Die bisherigen Suchmaßnahmen und Ermittlungen der Polizei führten nicht zum Auffinden der vermissten Frau. In diesem Zusammenhang fragt die Polizei:
Wer erkennt die Vermisste auf dem Foto und kann sachdienliche Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthalt geben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße telefonisch unter 0355 4937 1227 entgegen. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Tipps durch die Bevölkerung entgegen. Auch kann das Online-Portal der Polizei Brandenburg genutzt werden.