| 02:33 Uhr

"Wer bin ich?" heißt es am Dienstag im Menschenrechtszentrum

Cottbus. Anlässlich der diesjährigen bundesweiten Interkulturellen Woche lädt das Menschenrechtszentrum Cottbus am Dienstag, dem 26. September, 18.30 Uhr zur Diskussionsveranstaltung "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?" ein. red/dst

Dabei geht es hauptsächlich um folgende Aspekte: Was zeichnet einen Menschen in seiner Identität aus? Welchen Stellenwert haben für das Identitätsgefühl des Einzelnen Sprache, Kultur, Religion oder Sozialisation? Ist es möglich, verschiedene Identitäten zu haben? Es diskutieren mit dem Publikum: der syrische Flüchtling Yosef Ezzidin, der erst seit zwei Jahren in Cottbus ist und seine Heimat auf Grund des Krieges verlassen musste, der Italiener Tobias Pagani, der 2015 zum Studium nach Cottbus kam und die gebürtige Griechin mit deutschem Pass Sylvia Wähling, geschäftsführende Vorsitzende des Menschenrechtszentrums Cottbus, die vor 37 Jahren ihre Heimat verließ.