| 15:45 Uhr

ZiSCH - Zeitung in der Schule
Wenn Zeitung Schule macht

Mitarbeiter des ZiSCH-Kooperationspartners enviaM schlossen die Führung durch das Medienhaus mit der Präsentation eines Hybrid-Pkw ab.
Mitarbeiter des ZiSCH-Kooperationspartners enviaM schlossen die Führung durch das Medienhaus mit der Präsentation eines Hybrid-Pkw ab. FOTO: Stephan Meyer / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Cottbus. Den Startschuss für eine neue Runde „Zeitung in der Schule“ gab es am Mittwoch im Medienhaus der LAUSITZER RUNDSCHAU. Von Stephan Meyer

Am Mittwochnachmittag durften Lausitzer Lehrer im Medienhaus der Lausitzer Rundschau die Schulbank drücken. Anlässlich der Auftaktveranstaltung des RUNDSCHAU-Projektes ZiSCH (Zeitung in der Schule) für das Schuljahr 2017/2018 nahmen sich 20 Lehrer die Zeit, hinter die Kulissen der LR zu schauen. „Wie Schüler mit Medien arbeiten, diese Frage stelle auch ich mir immer wieder“, gab Oliver Haustein-Teßmer bei der Begrüßung gegebüber den Lehrern zu. Der Chefredakteur weiß, wie schwer es ist, lokaljournalistische Inhalte einem jungen Publikum nahezubringen. Genau daran setzt das Projekt der RUNDSCHAU an. Ziel ist, bei Schülern unter anderem Interesse für aktuellen Themen wecken, Medienkompetenz fördern und die Meinungsbildung stärken. Die teilnehmenden Schüler bekommen bei ZiSCH vier Wochen lang die Zeitung zugeschickt. Darüber hinaus kriegen die Klassen passende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden Projektstunden von der RUNDSCHAU und von enviaM angeboten. Ellen Haunstein, Projektverantwortliche von enviaM nahm den anwesenden Lehrer die Angst vor einem werbenden Einfluss während des Projekts. „Wir wollen niemanden etwas aufschwatzen und lassen den energiepolitischen Aspekt während des Projekts außen vor.“ Auch das Energieunternehmen hat ein Interesse daran, Medienkompetenz und Allgemeinwissen zu fördern. Um den journalistischen Aspekt des Projekts zu fördern, hat sich enviaM den FC Energie Cottbus ins Boot geholt und gibt den Schülern die Möglichkeit, Interviews mit Spielern zu führen. Für die Veröffentlichung eigener Beiträge stellt die RUNDSCHAU den ZiSCH-Blog zur Verfügung. Ein besonderes Bonbon sind die Tabletklassen, bei der Schüler mit Tablet-PCs ausgestattet werden, um digitale Medien in den Unterricht einzubinden. „So können wir den Unterschied zwischen den Darbietungsformen Print und Online verdeutlichen“, sagte ZiSCH-Verantwortliche Julia Täuscher.

Beim Rundgang durch das Medienhaus der Lausitzer Rundschau schlüpften die Lehrer in die Perspektive ihrer Schüler.
Beim Rundgang durch das Medienhaus der Lausitzer Rundschau schlüpften die Lehrer in die Perspektive ihrer Schüler. FOTO: Stephan Meyer / Medienhaus Lausitzer Rundschau