ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:56 Uhr

Traditionspflege
Wendische Fußball-Auswahl vor erstem „Länderspiel“

Bei der Jahreshauptversammlung der Wendischen Fußball-Auswahl in dieser Woche in Dissen: Fred Kaiser im Trikot der Mannschaftsfans.
Bei der Jahreshauptversammlung der Wendischen Fußball-Auswahl in dieser Woche in Dissen: Fred Kaiser im Trikot der Mannschaftsfans. FOTO: Marion Hirche
Dissen. Im vergangenen Jahr gegründete Kickertruppe hat eine Einladung zu einem Vergleich in Dänemark bekommen. Von Marion Hirche

Die Wendische Fußballauswahl hat seit der Gründung vor einem Jahr eine gute Bilanz aufzuweisen. Seit dem 21. April des Vorjahres gibt es die Mannschaft der Niedersorben und jetzt trafen sich die Mitglieder des Fördervereins im „Wendischen Hof“ zur Versammlung in Dissen. „Der Verein hat jetzt 37 Mitglieder. Angefangen haben wir mit 15. Wir sind mittlerweile Mitglied des Domowina-Regionalverbandes“, konnte der Vereinsvorsitzende Horst Adam berichten. Der Verein ist der 24. in den Reihen des Verbandes, allerdings der erste Sportverein überhaupt.

Zur Mannschaft gehören mittlerweile 25 Spieler aus 15 Dörfern der Niederlausitz. Das Auftaktspiel gegen die  Sorbische Auswahl im letzten Jahr wurde leider im Elfmeterschießen verloren. Seitdem hat das Team vier weitere Spiele bestritten beim Hallenfußballturnier in der Lausitzarena und wurden als Bereicherung herzlich willkommen geheißen. Denis Schröter von der Auswahl wurde als bester Torwart ausgezeichnet.  

Jetzt liegt der Mannschaft eine Einladung zu einem Fußballturnier in Dänemark vor.  Der Bund der Deutschen Nordschleswiger veranstaltet dort das große Knivsbergfest. Es findet am 23. Juni statt. Die Fußballer und Vereinsmitglieder, sowie Freunde werden vom 21. bis 24. Juni  bei der dortigen nationalen Minderheit im Süden Brandenburgs zu Gast sein. „Dort wollen wir gewinnen“,  sagte bei der Jahreshauptversammlung der Trainer der Mannschaft Horst Krautzig und schlug die zukünftigen Trainingszeiten vor.

Außerdem stellten sich zwei neue Fußballer vor, die das Niedersorbische Gymnasium absolviert haben. In den Vorstand wurden zwei weitere Mitglieder berufen und zwar aus dem Spielerkreis: Felix Schwella aus  Drehnow und Marko Gollasch aus Burg. Damit hat der Vorstand nun fünf Verantwortliche. Schatzmeister Willi Paschke informierte über eine solide finanzielle Basis.