ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:26 Uhr

Videobotschaft für Palo Alto
#WelcomeTesla in der Lausitz: Großes Finale in Cottbus

 Im Herbst 2018 haben Lausitzer in Klettwitz mit Taschenlampen für eine Tesla-Batteriefabrik in Brandenburg geworben.
Im Herbst 2018 haben Lausitzer in Klettwitz mit Taschenlampen für eine Tesla-Batteriefabrik in Brandenburg geworben. FOTO: dpa / Patrick Pleul
Cottbus. Ein halbes Jahr nach dem Start der Initiative wollen die Lausitzer eine Industrie-Ansiedlung von Tesla in der Region mit einer Videopremiere unterstützen. Am Freitag ist eine große Aktion in der Cottbuser Innenstadt geplant. Mitmachen erwünscht!

Die Lausitz ruft zum Finale für eine ungewöhnliche Initiative zur Ansiedlung einer neuen Industrie: Ein halbes Jahr nach der ersten Aktion mit einem Lichtimpuls auf dem Lausitzring wird WelcomeTesla dem amerikanischen Innovationstreiber ein weiteres Signal senden. Am Donnerstag, 26. April, um 20 Uhr sollen sich dazu so viele Lausitzer wie möglich einfinden – diesmal mitten im Cottbuser Stadtzentrum.

Hinter der Aktion stehen die zwei Initiatoren Ralf Henkler und Jens Taschenberger, die nach eigener Aussage eine soziale Bewegung angestoßen haben. Unternehmen, Kommunen, Verbände, Vereine und Anwohner – insgesamt rund 125 000 Menschen unterstützen nach Einschätzung der Initiatoren die Ansiedlung einer Batteriefabrik in der Lausitz.

Tesla hat die Lausitz jetzt im Blick

Nachdem Ralf Henkler und Jens Taschenberger auf der Aktionsseite unter www.welcome-tesla.com 125 000 Unterstützer hinter sich versammelt haben, folgten in den letzten Wochen Gespräche und Schreiben. Ob Vize-EU-Kommissar, die deutsche Tesla-Spitze oder Bundeswirtschaftsminister Altmaier – WelcomeTesla versuchte, mit unterschiedlichsten Aktionen und Kontakten für den Standort Lausitz zu werben.

Lesen Sie auch zum Thema:

Die verrückte Tesla-Idee aus Cottbus

Chancen der Lausitz auf eine Batteriezellen-Giga-Fabrik

Weg für Batteriefabrik im Zeitraffer frei

Für Gigafabrik – Lausitzer machen Licht für Tesla

Tesla: Die Lausitz nimmt richtig Fahrt auf

Inzwischen, so sagen Taschenberger und Henkler, ist bekannt, dass die Aktion die Lausitz tatsächlich auf die Tesla-Karte für die Standortrecherche in Europa geschoben hat. Dort seinem zwar etliche weitere Bewerber gelandet, dennoch verbuchen die Initiatoren schon mal einen ersten großen Erfolg.

Um die Bewerbung noch einmal nachdrücklich ins Bewusstsein der Entscheider zu rücken, hat sich die Initiative gegen ein müdes Papier entschieden und stattdessen eine Videoanimation produziert. Die Bewerbung der Initiative wird als Videofile an den Tesla-Hauptsitz nach Palo Alto übermittelt.

Videobotschaft und neue Lichtimpulse

Zuvor wird diese Botschaft am 26. April auf großer Leinwand ihre Weltpremiere erleben. Ab 20 Uhr geht es am Cottbuser Blechen Carré los, als Höhepunkt wird das WelcomeTesla-Bewerbungsvideo auf die Fassade des Shoppingcenters gebeamt. Am Ende des Videos soll es erneut einen kräfitgen Lichtimpuls in Richtung Lausitzer Himmel geben. Frei nach dem Veranstalter-Motto: „Die Lausitzer packen an und leuchten Tesla den Weg in ihre Heimat.“

Neben der Werbung für die Ansiedlung der Tesla Gigafactory sehen die Initiatoren ihr Projekt als Standortwerbung für die Lausitz in Zeiten des Strukturwandels. Das Bewerbungsvideo wird mit dem Ron Petraß umgesetzt, der mit Partnern bereits einen viel beachteten Imagefilm für Cottbus als Crowdfunding-Projekt realisiert hat.

WelcomeTesla – Das Finale: Am Freitag, 26. April 2019, 20 bis 20.45 Uhr, Blechen Carré Cottbus. Mit Live-Interviews, Tesla-Konzert, Samba-Show, Live Performance des Welcome Tesla-Songs, Bewerbungsvideo, Lichtimpuls mit Countdown (Taschenlampe mitbringen nicht vergessen).

(red/hil)