ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:27 Uhr

Brandenburger Landpartie
Aueroxenbratwurst und Ziegenmilcheis

Die Ziegen auf dem Ziegenhof „Zwölf Eichen“ in Gulben sind die Hauptdarsteller bei der Brandenburger Landpartie in Gulben.
Die Ziegen auf dem Ziegenhof „Zwölf Eichen“ in Gulben sind die Hauptdarsteller bei der Brandenburger Landpartie in Gulben. FOTO: Marion Hirche
Spree-Neiße. In Spree-Neiße laden 16 Betriebe und Vereine am Wochenende zur 24. Brandenburger Landpartie ein. Von Marion Hirche

Weit über 200 Produzenten von landwirtschaftlichen Produkten laden an diesem Wochenende zur traditionellen Brandenburger Landpartie ein. Die gesamte Bandbreite des landwirtschaftlichen Lebens Brandenburgs wird vorgestellt. Allein in der Region Cottbus und im Spree-Neiße-Kreis gibt es 16 landwirtschaftliche Unternehmen und Vereine, die ihre Hoftore weit öffnen.

Mit von der Partie ist zum Beispiel der Ziegenhof „Zwölf Eichen“ in Gulben. Im dort befindlichen „Meck Café“ werden zahlreiche Bioprodukte angeboten, natürlich vieles aus Ziegenmilch. „Bei uns ist alles garantiert handgemacht und frei von Antibiotika“, verspricht Chefkoch Sebastian Locker. Der Renner dürfte bei den Temperaturen wohl das selbst hergestellte Ziegenmilcheis sein. Neben Live-Musik werden mehrfach Stallführungen angeboten. Jeder ist zum Verweilen am großzügigen Ziegengehege an den zwölf Eichen eingeladen. Bitte beachten: Durch die Sperrung der Straße durch den Ort ist der Ziegenhof nur von der Burger Chaussee gut mit dem Auto erreichbar Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 20 Uhr.

Wer wissen möchte, wo so manche Marmeladenzutat herkommt, der ist in der Manufaktur „Rosenrot & Feengrün“ in Burg am Sonnabend und Sonntag richtig. Jeweils ab 10 Uhr kann man hier  die leckeren selbst kreierten Aufstriche verkosten. Jeder kann zuschauen, wie die Marmelade hergestellt wird, es gibt Führungen durch den Garten mit vielen Kräutern und Blumen. Bei Musik ist das Entspannen in dem grünen Gartenumfeld der Manufaktur möglich. Natürlich wird es auch möglich sein, die Produkte zu kaufen. Geöffnet ist die Marmeladenmanufaktur am Samstag bis 20 Uhr, am Sonntag bis 18 Uhr.

Nicht nur Baudachs nutzen ihre Kräuter aus dem Garten. Der Kräuter- und Beerenhof „Alte Garage Nr. 55“ in Drebkau verwendet alles, was hier wächst, für die Zubereitung von Speisen in dem kleinen Restaurant. Jeweils zwischen 10 und 14 Uhr laden die Gastgeber zum Kosten, zum Kaufen und zum Informieren ein. Es gibt ein Kinderprogramm, und weitere regionale Anbieter stellen ihre Waren vor.

Am Eingang zur renaturierten Spreeaue präsentiert sich am Sonntag von 10 bis 18 Uhr das Aueroxenreservat Spreeaue. Mit Live-Musik von Tom’s Daddy und den Peitzer Stadtmusikanten werden Auer­oxen- und Biospezialitäten angeboten, darunter auch die beliebte Aueroxenbratwurst.  Rundfahrten durch die Spreeaue sind stündlich geplant, jeder kann  die Aueroxenspezialitäten auch käuflich erwerben.  Landmaschinentechnik ist ausgestellt. Aueroxen und weitere Tiere können beobachtet werden.

Wie aus Trauben Wein wird und wie man die Weinstöcke pflegen muss, das erklärt Dr. Martin Krause am Sonntag ab 10 Uhr auf seinem Weinberg in Klein Oßnig. Hier reifen drei verschiedene Rebsorten, jeder Besucher ist zum Verkosten eingeladen. Landtechnik ist ausgestellt, Kinderanimateure sind vor Ort, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Landpartie-Gäste werden bis 18 Uhr erwartet.

Eine der größten Veranstaltungen zur Landpartie in der Region findet traditionell in Turnow statt. Die Agrargenossenschaft und die Landfleischerei laden hier ein. Besichtigung der Landfleischerei, Verkostungen von Produkten aus eigener Herstellung, landwirtschaftliche Wettbewerbe mit hohem Spaßfaktor, Reitmöglichkeiten, Kutsch- und Kremserfahrten, Stallrundgänge, Vorführung von Landtechnik, Besuch der Tierschau, ein Streichelzoo, Köstlichkeiten zum Essen und Kaufen, Angebote für Kinder –  alles das gibt es auf dem Gelände des Unternehmens am Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr.