ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:31 Uhr

Evakuierung in Cottbus
Wegen Pyrotechnik: 50 Menschen müssen ihre Wohnungen verlassen

Cottbus. Update: Der Sperrkreis wurde soeben aufgehoben. Bei einer Durchsuchungsaktion machte die Polizei einen überraschenden Fund.

Als die Polizei am Mittwochnachmittag das Gartengrundstück eines Verdächtigen durchsuchen wollte, machten die Beamten einen überraschenden Fund: Sie fanden in der Kleingartenanlage an der Damaschkeallee Kisten mit Schwarzpulver und anderen Zutaten für selbst zusammengebastelte Pyrotechnik. Da die Beamten vor Ort nicht abschätzen konnten, ob die vorbereiteten Knallkörper gefährlich waren, zogen sie Sprengstoffexperten zu Rate.

„Um mögliche Gefährdungen auszuschließen, haben wir rund 20 Wohnhäuser und das Gelände einer angrenzenden Gartenanlage evakuiert“, teilt Polizeisprecher Maik Kettlitz mit. Der beschuldigte Mann (36) ist bereits mehrfach wegen Diebstählen und Einbrüchen in Erscheinung getreten.

Gegen 17.30 Uhr gab die Polizei Entwarnung. Die Kisten mit den verdächtigen Substanzen wurden abtransportiert, der Sperrkreis aufgehoben.

(hil)