ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Sanierung geht weiter
Wege im Branitzer Park ab Montag gesperrt

 Die rot markierten Wege zwischen Landpyramide und Parasol werden ab Montag saniert und gesperrt.
Die rot markierten Wege zwischen Landpyramide und Parasol werden ab Montag saniert und gesperrt. FOTO: Stadtverwaltung Cottbus
Cottbus. Der Bereich zwischen Landpyramide und Parasol ist von den Sanierungsarbeiten betroffen.

Sofort nach der Spielplanpräsentation des Cottbuser Staatstheaters am Sonntag sollen die Sanierungsarbeiten an ausgewählten Wegen im Branitzer Park fortgeführt werden. Der zweite von drei Bauabschnitten betrifft vor allem die Bereiche zwischen der Landpyramide und dem Parasol, wie Stadtsprecher Jan Gloßmann informiert. Hier kommt es ab Montag zu Sperrungen.

Erklärtes Ziel ist die denkmalgerechte Wiederherstellung der Wege im Park, die teilweise bereits starke Schäden aufweisen, informiert Gloßmann weiter. Während der Bauzeit, die voraussichtlich zwei Monate andauern wird, müssen die betroffenen Wege partiell gesperrt werden. Entsprechende Umleitungen sollen aber vor Ort ausgeschildert sein.

„Abseits von diesen gesperrten Wegbereichen steht der Park den Besuchern weiterhin offen und auch die Landpyramide ist wie gewohnt zu sehen“, betont Catrin Winn-Janetz, Pressesprecherin von der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz.

Die Parkbesucher werden ausdrücklich darum gebeten, die abgesperrten Bereiche nicht zu betreten, wie Jan Gloßmann betont. In der Vergangenheit sei es vorgekommen, dass Spaziergänger ihre Fußabdrücke in dem noch nicht vollständig ausgehärteten Material hinterlassen haben, wie er begründet. Von Eigeneinschätzungen zum Zustand der sanierten Wege rät er deshalb ab.

Erst Anfang Juni 2019 ist die Sanierung der schlossnahen Wege im Branitzer Park abgeschlossen worden. Seitdem ist auch wieder der Eingangsbereich am Torhaus (Museumsweg) für die Parkbesucher nutzbar.

Die Sanierungsarbeiten werden gemeinsam von der Parkstiftung und der Stadt Cottbus ausgeführt und über das Interreg-VA-Programm gefördert. Für ihr Partnerschaftsprojekt „Erhaltung und Nutzung historischer Parklandschaften Branitz und Zatonie“ haben die Städte Cottbus und Zielona Gora (Grünberg) zusammen insgesamt 4,7 Millionen Euro bewilligt bekommen. Dem Branitzer Park kommen davon 2,4 Millionen Euro zugute.

 Die rot markierten Wege zwischen Landpyramide und Parasol werden ab Montag saniert und gesperrt.
Die rot markierten Wege zwischen Landpyramide und Parasol werden ab Montag saniert und gesperrt. FOTO: Stadtverwaltung Cottbus
(sha)