ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:45 Uhr

Burg
Warum verschwanden die Lutki aus dem Spreewald?

Gymnasiasten werben für ihre Burg-Touren.
Gymnasiasten werben für ihre Burg-Touren. FOTO: Marion Hirche
Burg. Schülerfirma des Niedersorbischen Gymnasiums lädt zu sagenhaften Führungen durch Burg ein. Von Marion Hirche

Bei der Sagennacht am vergangenen Wochenende warben Schüler des Niedersorbischen Gymnasiums Cottbus in eigener Sache. In Arbeitstrachten luden sie Besucher zu Führungen durch Burg ein.  Eigens dafür hatten sie bereits im zurückliegenden Jahr eine Schülerfirma gegründet. „Wir wollen die Besucher auf eine anderthalbstündige Wanderung in die Welt der sorbisch/wendischen Sagen entführen. Auf abgelegenen Wegen  informieren wir unterhaltsam in deutscher und in verständlicher wendischer Sprache über die Bräuche des Spreewalds“, verrät Leonie Linke aus der 11. Klasse.

Warum verschwanden die Lutki aus dem Spreewald? Wie klingt die sorbische Nationalhymne? Was sind die sorbisch/wendischen Nationalfarben? Wie haben die Schlangen den Menschen geholfen? Wie konnten die Bauern der Mittagsfrau entkommen? Und wer wurde von den Irrlichtern in den Sumpf gelockt? Diese und andere Fragen greifen die  Gymnasiasten in ihren Spaziergängen und -fahrten durch den Kurort auf.

Gruppenführungen sind ab sieben Personen möglich. Außerdem gibt es feststehende Termine: jeden zweiten Sonnabend im Monat, jeweils um 14.30 und 16 Uhr. Los geht es an der Burger Touristinformation. Die nächsten Lutki-Touren finden an diesem Sonnabend, 26. Mai, und dann wieder am 9. Juni statt.

Unter dem Titel „Sagen-haft  gut“ gestalten die Schüler auch eine  anderthalbstündige Kahnfahrt. Diese Erlebnistouren lassen sorbisch/wendische Sagen lebendig werden.  Los geht es dazu immer  um 17 und um 18.30 Uhr im Spreehafen Burg. „Das sind sehr kurzweilige Partien, bei denen die Gäste viel über unser zweisprachiges Gebiet erfahren“, sagt  Robert Meyer  aus der 11. Klasse.

Anmeldungen sind jederzeit unter www.lutkitours.de de, lutki-tours@gmx.de möglich. Auch in der Burger Touristinfo und im Spreehafen  können Buchungen vorgenommen werden.