ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:11 Uhr

Feuer
Waldbrandwarnstufe 5: Lausitzer Wehren im Dauereinsatz

Schon über 200 Waldbrände musste die Feuerwehr in Brandenburg in diesem Jahr löschen.
Schon über 200 Waldbrände musste die Feuerwehr in Brandenburg in diesem Jahr löschen. FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Cottbus. Es brennt in den Lausitzer Wäldern. Die anhaltende Trockenheit hat am Mittwochmorgen zu zahlreichen Einsätzen für Lausitzer Feuerwehren geführt. Besserung scheint nicht in Sicht. Von Bodo Baumert

Warnstufe 5, die höchste Waldbrandwarnstufe, ist derzeit überall in der Lausitz ausgerufen. Das Umweltministerium appelliert auf seiner Internetseite, alles zu unterlassen was einen Waldbrand auslösen kann. Schon kleinste Funken können eine Katastrophe verursachen.

Für die Feuerwehren der Region bedeutet das: Einsätze, Einsätze, Einsätze. Am Mittwochmorgen ging es gegen 5 Uhr in Jethe bei Forst los. An der A15 wurden mehrere Brandstellen gemeldet. Insgesamt brannten 2500 Quadratmeter. Um 8.30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Da nach bisherigem Ermittlungsstand eine Brandstiftung nicht auszuschließen ist, hat inzwischen die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Weitere Alarmierungen zu Wald- und Flächenbränden folgten:

Halbe um 7:28 Uhr

Sedlitz um 8.41 Uhr

Großräschen um 9.04 Uhr

In Saxdorf (Elbe-Elster), wo es seit Montag brennt, waren die Wehren bis zum späten Vormittag im Einsatz.

Seit Beginn der Woche sind schon über 15 Walsbrände in der Region zu verzeichnen gewesen.

Das Sommerwetter der vergangenen Wochen hat dazu geführt, dass die Feuerwehren in Brandenburg schon zu über 200 Waldbränden ausrücken mussten. Bislang sind rund 60 Hektar Wald – das entspricht etwa der Fläche von 80 Fußballfeldern – von den Flammen geschädigt worden.

Im Jahr 2017 waren es insgesamt nur 138 Waldbrände. „Die Forstleute hoffen, dass 2018 nicht wieder ein so extremes Waldbrandjahr wird wie im Jahrhundertsommer 2003 mit 697 oder im Jahr der Fußballweltmeisterschaft 2006 mit 368 Waldbränden in Brandenburg“, teilt das Umweltministerium in Potsdam mit.

Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rechnen an diesen Mittwoch weiterhin mit viel Sonne und Höchstwerten zwischen 28 und 32 Grad. Auch der Donnerstag soll sonnig und trocken werden, vereinzelt können Wolken aufziehen. Die Temperaturen liegen zwischen 26 und 31 Grad. Allerdings bleibt es weiter trocken: Die nötige Abkühlung und Regen sind laut Meteorologen in den kommenden Tagen nicht zu erwarten.