(hil) Mario Kaun (Die Linke), Lehrer am Cottbuser Humboldt-Gymnasium, hatte sich über den Wiedereinzug ins Cottbuser Stadtparlament gefreut. Doch im Gegensatz zum vorläufigen Wahlergebnis hat die Überprüfung der Stimmauszählung nun ergeben, dass ihn sein Parteifreund Matthias Loehr, Abgeordneter im Brandenburger Landtag, knapp überrunden konnte – die Differenz liegt gerade einmal bei zehn Stimmen. Darüber informierte Carsten Konzack, Leiter Bürgerservice. Sollte im Laufe der Legislaturperiode ein Abgordneter der Linken aus dem Stadtparlament ausscheiden, könnte Mario Kaun nachrücken.