| 02:32 Uhr

Von Künsten, Lebensrettern & guten Taten

PTI-Geschäftsführer Jens Pomorin (rechts) und Karsten Tonn im Elternhaus-Einsatz.
PTI-Geschäftsführer Jens Pomorin (rechts) und Karsten Tonn im Elternhaus-Einsatz. FOTO: Elternhaus
Die Berlinerin Susanne Jansen ist dieser Tage mehrfach im Brandenburgischen Landesmuseum in Cottbus zu Gast und zeigt alle Facetten ihres Könnens: als Schauspielerin überzeugte sie unlängst die Besucher in der Rolle der Rosa Luxemburg in drei Vorstellungen des Theaterprojektes "Rosa – Trotz alledem", heute (Samstag, 14. Oktober) ist sie im Dieselkraftwerk am Amtsteich zum rauschenden Abschluss der Museumsnacht als Sängerin zu erleben.

Begleitet von Lutz Schlosser an der Gitarre gestaltet sie ab 22 Uhr unter dem Motto "Love Me or Leave Me" mit Jazz, Blues, Swing und Texten einen musikalischen Parforceritt durch die 1920er-Jahre. In der Reihe "Literatur & Debatte" liest die vielseitige Künstlerin am 9. November, 19 Uhr, im Museum aus Juli Zehs Roman "Unterleuten".

Beim 2. Schulsanitätsdienst-Pokal der Johanniter Südbrandenburg traten vor Kurzem in Cottbus sieben Schulsanitäter-Teams aus fünf Cottbuser Schulen gegeneinander an.

Neben Theoriefragen, die zu beantworten waren, absolvierten die Nachwuchssanitäter auch verschiedene Praxisübungen. So zum Beispiel die Herz-Lungen-Wiederbelebung und einen Tragetest, bei dem der Transport eines Verletzten auf einer Trage simuliert wird. Außerdem versorgten die Schulsanitäter in zwei Fallbeispielen verletzte Mimen. Am besten meisterten Calvin Reißbach und Joshua Winkler (Max-Steenbeck-Gymnasium und Evangelisches Gymnasium) die gestellten Aufgaben und sicherten sich, zum zweiten Mal in Folge, den ersten Platz beim Schulsanitätsdienst-Pokal der Johanniter Südbrandenburg. Nur knapp dahinter platzierten sich Annbritt Kießling und Julius Herpolzheimer (Niedersorbisches Gymnasium) sowie Lara Marx und Lars Hecker vom Pückler Gymnasium auf den Plätzen zwei und drei.

Heutzutage ist es ein Zeichen von Vertrauen und Kontinuität, wenn eine Firma ein Jubiläum feiert. Das war ein Satz in der Gratulation für den Badausstatter in der Dissenchener Str. in Cottbus. Dass Geschäftsführer Jens Pomorin das Firmenjubiläum als Spendenaufruf nutzte, freut die Familien und Mitarbeiter im Ronald McDonald Haus Cottbus besonders. 555 Euro kommen so den Familien schwer kranker Kinder zugute.

Schon seit 2010 unterstützt die PTI GmbH das Anliegen des Elternhauses. Auch kleine Havarien konnten mit dem PTI-Team rasch behoben werden, so dass kein großer Schaden entstand. "Wir sind sehr dankbar, dass das gesamte Team und die Jubiläumsgratulanten an unserer Seite stehen und ein großes Herz zeigen", so Sibylle Stahn, Leiterin des Ronald McDonald Hauses.

Susanne Jansen
Susanne Jansen FOTO: Elke Linne
Gruppenbild aller Teilnehmer des Schulsanitätspokals in Cottbus
Gruppenbild aller Teilnehmer des Schulsanitätspokals in Cottbus FOTO: Johanniter