ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Geschichte erleben
Von Branitz nach Cottbus auf Fontanes Spuren

 Theodor Fontane in einer zeitgenössischen Darstellung.
Theodor Fontane in einer zeitgenössischen Darstellung. FOTO: dpa / -
Cottbus. Einen Tag lang auf den Spuren Fontanes in Cottbus nimmt die Branitzer Stiftung Interessierte am Sonntag, 28. Juli, mit. Unterstützt wird sie dabei vom ­Pückler-Café Goldene Ananas, dem Brandenburgischen Apothekenmuseum und dem Café Lucie auf dem Altmarkt.

Die geführte Tour beginnt in der Sonderausstellung „Am größten und genialsten ist er wohl in seinen Skizzen“ – Theodor Fontane und Carl Blechen im Besucherzentrum von Park und Schloss Branitz. Dass sich die Zeitgenossen Fontane und Blechen nie trafen und doch so eng miteinander verbunden sind, zeigen Bilder und Erinnerungsstücke der Ausstellung. Bei einer Mittagszeit im Park-Café Goldene Ananas bleibt Gelegenheit für Gespräche und Fragen zum Pücklerschen Park. Anschließend lädt das Apothekenmuseum auf dem Altmarkt zum Rundgang auf der Spur „Der Apotheker im Wandel der Zeit“. Fontanes Werdegang, Wirken und Erfolg als Apotheker ist wenig bekannt und damit besonders verlockend, ihn unter diesen Aspekten näher zu erforschen. Welche Rezepturen und Heilpflanzen es in seine literarischen Werke schafften, verrät die Führung. Zum Abschluss geht es zum Kaffee ins Lucie – in das nach Pücklers großartiger Lebensgefährtin benannte Altmarkt-Café.

Eine Anmeldung für die Tour ist notwendig bis spätestens Donnerstag, 25. Juli, unter Telefon 0355 7515191 oder per E-Mail unter service@pueckler-museum.de. Die Teilnahme kostet zehn Euro pro Person, zuzüglich der Verköstigung. Ein weiterer Termin für diese Tagestour ist Sonntag, 22. September.

 Theodor Fontane in einer zeitgenössischen Darstellung.
Theodor Fontane in einer zeitgenössischen Darstellung. FOTO: dpa / -
(red/pk)