| 02:33 Uhr

Volkshochschule wird teurer – um zehn Cent

Cottbus. Die Kurse an der Volkshochschule Cottbus werden teurer – um zehn Cent je Stunde. So steht es in der neuen Benutzungs- und Entgeltordnung, die der Bildungsausschuss in der vergangenen Woche abgesegnet hat. Peggy Kompalla

Kulturamtsleiter Bernd Warchold erklärte: "Die Entgeltordnung gilt seit dem Jahr 2011 und ist eine sehr moderate Anpassung, schließlich wollen wir keinen zusätzlichen Anreiz schaffen, die Volkshochschule im Landkreis Spree-Neiße zu besuchen." Die bisherigen Kursentgelte in Cottbus entsprechen demnach im Durchschnitt denen der Volkshochschulen in Südbrandenburg - mit Ausnahme von Spree-Neiße. Dort betragen die Kosten für die Volkshochschul-Kurse teils nur die Hälfte.

Gleichzeitig senkt die Cottbuser Volkshochschule jedoch die selbst auferlegte Mindestteilnehmerzahl von sieben auf vier. "Durch die Förderung ist auch dann ein kostendeckender Unterricht möglich", versicherte Warchold. Auf diese Weise sei das Fördervolumen besser auszuschöpfen. Gleichzeitig könnten die eigenen Ressourcen mit ihren Aufwendungen - dazu gehören die eigenen Beschäftigten und Räume in kommunalen Gebäuden - besser ausgelastet werden.