| 15:45 Uhr

Ausstellung
Trubel vor dem großen Messeansturm

In den Messehallen am Cottbuser Stadtring laufen die Vorbereitungen für die Herbstmesse am Wochenende auf Hochtouren.
In den Messehallen am Cottbuser Stadtring laufen die Vorbereitungen für die Herbstmesse am Wochenende auf Hochtouren. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. 290 Aussteller erwarten Besucher am Wochenende. Volksbegehren richtet eine Sammelstelle ein.

Die Vorbereitungen für die Herbstmesse am Wochenende laufen seit Donnerstag auf Hochtouren. Die Mehrzahl der 290 Aussteller steckt bereits mitten im Aufbau. Auch das Volksbegehren „Bürgernähe erhalten - Kreisreform stoppen“ wird in den Messehallen vertreten sein. Darüber informiert der Cottbuser Landtagsabgeordnete Michael Schierack (CDU).

Das Volksbegehren will nicht nur an einem Stand am Haupteingang über sein Anliegen informieren. Sondern auch möglichst viele Unterstützer finden. Deshalb wird ein Separee zur Verfügung gestellt. Dort können Cottbuser ihre Unterschriften leisten. „Das ist bequem gegen Vorlage des Personalausweises möglich“, so Schierack.

Neben der Politik bietet Brandenburgs größte Verbraucher- und Erlebnis-Ausstellung eine bunte Vielfalt. Der Fokus liegt erneut bei regionalen Anbietern. Aber auch aus Tschechien und Polen kommen Aussteller. Sie bieten ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Bauen und Natur, Genuss und Mobilität, Mode und Kreatives sowie Gesundheit an.

Die Herbstmesse ist am Samstag und Sonntag von zehn bis 18 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet fünf, ermäßigt 3,50 Euro. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und drei Kinder gibt es für zehn Euro. An beiden Tagen ist ein Messe-Shuttle-Bus unterwegs, der alle halbe Stunde zwischen Bahnhof, Stadtpromenade und Messehallen pendelt.