ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Versorgungsamt verlässt Hochhaus in Straße der Jugend

Cottbus.. Das Versorgungsamt/Integrationsamt des Landes Brandenburg, Außenstelle Cottbus, ehemals Amt für Soziales und Versorgung, zieht derzeit von der Straße der Jugend 33 in die Weinbergstraße 10 um. Aus diesem Grund bleibt die Behörde ab heute, 26. Mai bis zum 9. Alschner

Juni für den Besuchsverkehr geschlossen. Mit Einschränkungen in der telefonischen Erreichbarkeit ist nach Mitteilung der Behörde zu rechnen. Ab 2.Juni gilt die neue Telefoneinwahl 2893-0, beziehungsweise 2893- plus die bisherige dreistellige Apparate-Nummer des jeweiligen Mitarbeiters.
Die Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) als Hauseigentümerin will das markante Hochhaus an der Kreuzung Stadtring/Straße der Jugend wieder vermieten. Mehr als 3000 Quadratmeter Bürofläche stehen zur Verfügung, dazu über 1400 Quadratmeter Fläche in Nebenräumen und im Keller für Lager und Archive.
Das Gebäude wurde nach GWC-Angaben 1962 zunächst als Wohnhaus errichtet und diente später als Wohnheim mit zeitweise zweifelhaftem Ruf. 1992/93 entschloss sich die GWC zu einer umfassenden Sanierung und einer Rekonstruktion zu einem Büro-Gebäude. Der Zehngeschosser ist behindertengerecht ausgestattet, verfügt über einen Nord- und einen Südflügel und über zwei Aufzüge. 87 Parkplätze, darunter vier für Behinderte, sind vorhanden.
Erste Gespräche mit potenziellen Mietern laufen, so GWC-Sprecher Tom Schönherr. Eine erste Einquartierung ist bereits gefunden: Die Cottbuser Polizei zieht mit einer Wache ins Haus - mit Blick auf eine der unfallträchtigen Cottbuser Kreuzungen. (jg)